Erfolgskurs

Telekom Jahresbilanz 2015: Gewinn hat stark zugelegt

Vor allem das starke US-Geschäft der Telekom sorgt für ein starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn - und der Trend könnte weiter anhalten.
Von mit Material von
AAA
Teilen (66)

Telekom zieht JahresbilanzTelekom zieht Jahresbilanz Nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr 2015 vor allem in den USA legt die Deutsche Telekom nun ihre aktuellen Zahlen vor.

Laut der Telekom gab es einen deutlichen Anstieg des Umsatzes um 10,5 Prozent auf 69,2 Milliarden Euro. Als Gewinn gibt der Konzern 3,3 Milliarden Euro aus - ein Wachstum um 11,3 Prozent. Dieser Trend beim Unternehmen dürfte wohl auch im laufenden Jahr andauern. Als positiv bewertet der Magenta-Konzern in seiner Mitteilung etwa den Kundengewinn im MagentaEins- und Glasfaser-Segment. Im Glasfasergeschäft (FTTC und FTTH) hätte der Konzern zwischen Oktober und Dezember einen Zuwachs an Anschlüssen um 532 000 auf 4,4 Millionen erzielt. Dies hätte auch einen positiven Nebeneffekt auf das Fernsehangebot Entertain: So würden etwa 40 Prozent der neuen Glasfaserkunden in den Ausbaugebieten ein Entertain-Paket buchen. Bei aller Freude gibt es allerdings auch einen Dämpfer. So ging der Serviceumsatz der Telekom um 0,4 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro zurück. Das Umsatzminus sei dabei auf "die Kundenrabatte im Rahmen der erfolgreichen MagentaEins-Vermarktung" zurückzuführen.

Tim Höttges: Telekom auf dem Weg zum europäischen Top-1-Tele­kommunikationsanbieter

Der Telekom-Vorstandsvorsitzender Tim Höttges sieht den Konzern aufs Erfolgskurs: "Wir setzen unseren Weg an die Spitze der europäischen Telekommunikationsanbieter mit starken Investitionen in die Zukunft auch in diesem Jahr fort".

Die Telekom profitiert vom schwachen Euro, der in der Umrechnung den Umsatz treibt, und hat viel Geld in die Hand genommen, um das US-Geschäft anzukurbeln.

Geschäft bei T-Mobile US boomt

Die Deutsche Telekom setzt 2016 weiter auf starke Impulse aus den USA. Das boomende Mobilfunkgeschäft von T-Mobile US soll auch dem Gesamtkonzern in diesem Jahr zu Wachstum bei Umsatz und Gewinn verhelfen.

Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) soll auf vergleichbarer Basis von 19,9 Milliarden Euro im Vorjahr auf diesmal 21,2 Milliarden Euro klettern. Dabei sind konstante Wechselkurse und die am Ende des Jahres bestehende Konzernstruktur unterstellt.

Der freie Barmittelzufluss - der sogenannte Free Cashflow vor Ausgaben für Dividenden und Mobilfunklizenzen - werde um rund 8 Prozent auf 4,9 Milliarden Euro zulegen. An diesem Wert bemisst sich bei der Telekom die Dividende.

In einer weiteren Meldung sind wir auf das neue Voice-Wearable Dial der Telekom eingegangen, das auf dem MWC 2016 vorgestellt wurde.

Teilen (66)

Mehr zum Thema Bilanz