Panne

VoLTE bei Telekom: Nutzer berichten über Probleme mit Rufumleitung

Nutzer berichten davon, dass sie bei aktivierter VoLTE-Option bei der Telekom keine Rufumleitungen mehr nutzen können. Es gibt aber noch weitere Probleme bei der Telefonie im 4G-Netz.
AAA
Teilen (22)

VoLTE-Probleme bei der TelekomVoLTE-Probleme bei der Telekom Die Deutsche Telekom hat erst vor wenigen Wochen als dritter deutscher Mobilfunk-Netzbetreiber die Telefonie im LTE-Netz eingeführt. Auf der IFA, die im September vergangenen Jahres in Berlin stattfand, hatte das Unternehmen auf Anfrage noch erklärt, man lasse sich etwas länger Zeit, weil man es "richtig" machen wolle. Dennoch gibt es noch Probleme mit Voice over LTE (VoLTE) im Telekom-Netz.

Beispielsweise können Kunden, die eine Festnetznummer auf ihrem Mobilfunk-Anschluss nutzen, die VoLTE-Option noch nicht buchen. Aber auch Interessenten, die die Telefonie im 4G-Netz aktivieren lassen können, berichten im Forum des Onlineportals Telefon-Treff von Problemen. Unter anderem erklärten Telekom-Kunden, sie könnten keine Rufumleitungen mehr nutzen, sobald die VoLTE-Option aktiv sei. Auch das Ausweichen auf das GSM- oder UMTS-Netz helfe hier nicht. Der Fehler tritt offenbar schon auf, sobald Voice over LTE gebucht ist, der Dienst aber mit dem genutzten Smartphone noch gar nicht kompatibel ist. So berichtet ein Besitzer eines iPhone 6S, er könne keine Anrufweiterschaltungen mehr setzen, seitdem die VoLTE-Option auf seinem Vertrag aktiviert wurde.

VoLTE mit dem iPhone noch nicht freigegeben

Mit dem iPhone 6S ist die Telefonie im 4G-Netz der Deutschen Telekom derzeit noch nicht möglich, da offenbar die Freigabe durch Apple noch fehlt. Für Vodafone-Kunden wurde VoLTE mit dem iPhone bereits im Juli vergangenen Jahres freigeschaltet. Seit Herbst sind Telefonate über LTE mit dem iPhone auch im Mobilfunknetz von o2 möglich.

Die Anwender berichten aber auch, dass die Rufumleitungen sofort wieder nutzbar seien, wenn die Voice-over-LTE-Option für den jeweiligen Vertrag deaktiviert wird. Der Hintergrund dieser Einschränkung ist unklar. Ebenso ist es nicht bekannt, wann der Fehler behoben ist. Die Telekom-Kundenbetreuung bestätigte den Fehler. Allerdings sei das Problem bereits gefunden. Was das konkret für betroffene Kunden bedeutet, ist noch nicht bekannt. Wir haben auch bei der Pressestelle der Deutschen Telekom nachgefragt und werden darüber berichten, sobald uns eine Stellungnahme vorliegt.

Als weiteres Problem nennen Kunden Handover-Probleme während eines Gesprächs von LTE ins GSM-Netz. Stattdessen würde der Anruf reproduzierbar ins UMTS-Netz übergeben werden, aus dessen Versorgungsbereich man sich aber je nach Aufenthaltsort ebenfalls herausbewege. Bereits vor einigen Tagen haben wir darüber berichtet, dass VoLTE-Telefonate - unabhängig vom genutzten Mobilfunknetz - viermal häufiger abbrechen als herkömmliche Handy-Gespräche.

Teilen (22)

Mehr zum Thema Voice over LTE