Tablet

Ausprobiert: Samsung Galaxy Tab 8.9 und 10.1 mit Honeycomb

Neues Tablet mit Touchwiz bei zweitem Provider im Angebot
AAA

Samsung Galaxy Tab 8.9Samsung Galaxy Tab 8.9 Auf der IFA Preview in München hat der koreanische Hersteller Samsung seine beiden neuen Tablet-Modelle im Gepäck, das überarbeitete Samsung Galaxy Tab 10.1 sowie das etwas kompaktere Galaxy Tab 8.9. Beide neuen Modelle nutzen die aktuelle Version 3.0 Honeycomb des Google-Betriebssystems Android, wurden allerdings in der Oberfläche leicht angepasst.

Im Gegensatz zum ersten Honeycomb-Tablet von Samsung, dem exklusiv bei Vodafone erhältlichen Galaxy Tab 10.1v kommt hier nicht die Original-Honeycomb-Oberfläche zum Einsatz. Samsung hat einige Teile seiner von den eigenen Smartphones bekannten Touchwiz-Oberfläche installiert. Die großen Widgets machen auf dem Tablet wirklich Spaß und bieten einen echten Mehrwert, etwa durch in der Größe veränderbare Fenster, die dann mehr oder weniger Informationen auf einen Blick darstellen. Auch die Menüs wurden in der Optik leicht verändert und wirken etwas heller und verspielter als in der unveränderten Honeycomb-Optik.

Keine Blöße bei Hardware und Verarbeitung

Glänzender Rücken: Samsung Galaxy Tab 8.9Glänzender Rücken: Samsung Galaxy Tab 8.9 Beide Tablets stecken in Kunststoff-Gehäusen, die in Sachen Verarbeitung keine Wünsche offen lassen. Da passt alles, nichts wackelt oder knarzt, und keine Spaltmaße tun sich auf. Allerdings wirkt das Material nicht ganz so hochwertig wie Aluminium. Während die weiße Rückseite des kleineren Galaxy Tab 8.9 glänzend ausgeführt und damit anfällig für Fingerabdrücke ist, macht die gummierte Fläche am größeren Modell einen guten Eindruck und hat eine angenehme Haptik zu bieten. Mit einem Gewicht von nur 465 Gramm und seinem dünnen Gehäuse ist das Galaxy Tab 8.9 ein hervorragender Kompromiss in Sachen Größe und Mobilität, das Galaxy Tab 10.1 wiegt gut 100 Gramm mehr. Dafür muss das Galaxy Tab 8.9 ohne Speicherkartenleser auskommen. Außergewöhnlich robust wirken beide Tablets nicht, hier ist der Fokus eher auf Eleganz gelegt worden.

Dünn: Das Galaxy Tab 8.9 von der SeiteDünn: Das
Galaxy Tab 8.9
von der Seite
(weitere Bilder mit Klick)
Beide neuen Tablets werden von Dual-Core-Prozessoren angetrieben und laufen meist entsprechend flüssig. Ab und an hakelt es aber durchaus, etwa beim langsamen Hin- und Herschalten zwischen zwei Homescreens. HD-Videos indes sollten kein Problem sein, und auch die Spieler unter den Tablet-Nutzern dürften auf ihre Kosten kommen. Während die Kamera auf der Vorderseite mit einer Auflösung von 2 Megapixel für Videotelefonie gut gerüstet ist, wurde bei der hinteren Linse mit 3,2 Megapixel ein wenig gespart.

Galaxy Tabs im Video

Beide neuen Tablets von Samsung kommen in den kommenden Wochen in Deutschland auf den Markt. Nach o2 wird auch die Telekom das Galaxy Tab 8.9 anbieten, ab August soll das schicke Gerät zu haben sein. Im kurzen Hands-On-Video haben wir uns das Galaxy Tab 8.9 einmal aus der Nähe betrachtet.

Auch zum Galaxy Tab 10.1 haben wir ein kurzes Hands-On-Video angefertigt, das das Tablet noch einmal von allen Seiten zeigt.

Weitere News zum Thema Tablets