Verworfen

Mangels Apollo-Update: Telekom bietet Nokia Lumia 900 nicht an

o2 hat das neueste Windows Phone von Nokia bereits im Angebot
AAA

Nokia Lumia 900Nokia Lumia 900 Seit einigen Tagen bietet Nokia sein neues Windows-Phone-Flaggschiff, das Nokia Lumia 900, auch in Deutschland an. Als erster Mobilfunk-Netzbetreiber hat o2 das Smartphone ins sein Produkt-Portfolio aufgenommen. Die Deutsche Telekom hat dagegen keine Pläne, das Gerät ihren Kunden anzubieten, während Vodafone das Nokia Lumia 900 im Online-Shop ankündigt, ohne einen Liefertermin zu nennen.

Nokia Lumia 900

Kunden der Deutschen Telekom suchen das Nokia Lumia 900 vergeblich im Online-Shop ihres Mobilfunk-Netzbetreibers. Auch unter den Vorankündigungen wird das Smartphone nicht gelistet. Interessenten haben nun in der Feedback-Community des Bonner Telekommunikationsunternehmens nachgehakt, ab wann die Telekom das Smartphone ihren Kunden verkauft. Die überraschende Antwort: "Gar nicht!"

Telekom: "Das Lumia 900 ist nicht Software-Update-fähig"

Nachdem die Nutzer bezüglich der Verfügbarkeit des Handys mit dem 4,3 Zoll großen Touchscreen nachgehakt hatten, posteten Telekom-Mitarbeiter die Information, der Konzern werde das Gerät nicht verkaufen, da es "nicht Software-Update-fähig" sei. Konkret bezog sich die Aussage auf die fehlende Möglichkeit, bisherige Windows-Phone-Modelle mit dem für Herbst erwarteten neuen Betriebssystem Windows Phone 8 (Apollo) auszustatten.

Bereits seit Monaten gibt es Hinweise, nach denen die für Windows Phone 7 gebauten Smartphones nicht mit Windows Phone 8 ausgestattet werden können. Stattdessen sollen die Handys lediglich ein "Feature-Update" erhalten. In welchem Umfang dabei Leistungsmerkmale von Windows Phone 8 mit einfließen, wird Microsoft voraussichtlich heute Abend (Mitteleuropäischer Zeit) bekanntgeben.

"Wer von uns würde sich nicht aufregen, wenn er quasi ein niegelnagelneues Handy hat, aber die neueste Software nicht nutzen kann? Dann wären die Beschwerden sicherlich noch einmal um ein Vielfaches höher", so die Telekom-hilft-Mitarbeiterin Meike im Feedback-Community-Forum des Netzbetreibers.

"Mit unserer Entscheidung stehen wir auch nicht alleine da. Sicherlich waren auch für andere Anbieter diese Fakten der Auslöser für die Entscheidung, das Gerät nicht in die Produktpalette aufzunehmen", heißt es weiter. Allerdings ist Base neben der Telekom der einzige Netzbetreiber, der das Gerät bislang nicht ankündigt.

Wie geht es weiter mit Windows Phone?

Abzuwarten bleibt, welche Roadmap Microsoft nun für Windows Phone 8 veröffentlicht und wann es erste Smartphones mit der neuen Firmware geben wird. Für die Zukunft bleibt einerseits zu hoffen, dass Microsoft nicht erneut schon nach kurzer Zeit die Hardware-Plattform für seine Windows Phones derart umstellt, dass sich bisherige Geräte nicht mehr updaten lassen.

Nicht zuletzt kam das Nokia Lumia 900 als Alternative zum Lumia 800 mit größerem Display schlicht zu spät auf den europäischen Markt. Im Juni ein Smartphone zu veröffentlichen, das voraussichtlich schon im Herbst nicht mehr mit der aktuellsten Software ausgestattet werden kann, ist zumindest gewagt und dürfte spätestens nach der Markteinführung von Windows Phone 8 zu Unmut bei Käufern führen, denen diese Problematik nicht bewusst war.

Weitere aktuelle Artikel zu Nokia-Produkten