Telekom Heimvernetzung

Telekom bietet Heimnetz-Speicher von LG an

Fernzugriff über Internet kostet extra
AAA

LG N1T1 bei der TelekomLG N1T1 bei der Telekom Die Deutsche Telekom bietet ab Oktober den Netzwerkspeicher LG N1T1 für das Heimnetz an. Das Gerät verfügt über ein Terabyte integrierten Speicher und wurde für die Bedienung von Telekom-Kunden optimiert. Die Option "Multimedia-Speicher Connect" ermöglicht den Fernzugriff über das Internet über Smartphone oder PC sowie die Datensynchronisation über das Telekom-Mediencenter. Vermutlich handelt es sich bei der Speicherlösung um ein geschlossenes System, das nicht mit Online-Speicherdiensten anderer Anbietern kompatibel ist.

Das NAS-System LG N1T1 verfügt über einen Festplattenschacht, in dem bereits eine Terabyte-Festplatte steckt. Weitere Festplatten können nicht eingebaut werden. Die Telekom rechnet vor, dass etwa 200 Filme in HD-Qualität auf der Platte Platz finden sollen. Zusätzlich hat der Netzwerkspeicher ein DVD-Laufwerk an Bord, das Daten liest und schreibt. Unterstützt werden die Betriebssysteme Windows, Mac OS X und Linux. Die Anbindung an das heimische Netzwerk erfolgt über einen Gigabit-LAN-Anschluss. Für die Sicherung der Daten von anderen ans Netzwerk angeschlossenen Geräten liegt dem Paket eine Backup-Software bei. Die Verbindung mit Fernseher, Stereoanlage oder Smartphone zuhause erfolgt dann über einen angeschlossenen WLAN-Router. Der Multimedia-Speicher unterstützt dazu unter anderem den DLNA-Standard (Digital Living Network Alliance) und kann als iTunes-Server fungieren. Das Streaming von Musik auf Apple-Geräte wie iPhone und iPad im Netzwerk ist dadurch möglich.

Den Fernzugriff auf den LG N1T1 lässt sich die Telekom allerdings monatlich extra bezahlen, über die Höhe der Gebühr wurde noch nichts bekannt. Die "Multimedia-Speicher Connect"-Funktion kommuniziert mit dem Mediencenter, das Telekom-Nutzern in ihrem persönlichen Account zur Verfügung steht. Die Option ist zu allen Call&Surf- und Entertain-Komplettpaketen zubuchbar. Die Mindestlaufzeit beträgt einen Monat. Der LG N1T1 wurde von der Telekom speziell für diese Funktion konfiguriert und ist ab dem 14. Oktober erhältlich. Ob der Fernzugriff auch noch außerhalb des Telekom-Mediencenters auf anderem Wege und vor allem kostenlos möglich ist, müssen Tests zeigen.

Mehr zum Thema Telekom Deutschland