Kooperation

Boot to Gecko: Telekom und Mozilla arbeiten an Betriebssystem

Erste Version könnte bereits auf dem MWC gezeigt werden
AAA

Telekom und Mozilla kooperierenTelekom und Mozilla kooperieren Die Deutsche Telekom bewegt sich auf nues Terrain. Einem Bericht der Financial Times Deutschland (FTD) zufolge arbeitet der deutsche Provider mit der Browser-Schmiede Mozilla zusammen an einem neuen mobilen Betriebssystem. Die Software, die im vergangenen Jahr zum ersten Mal bekannt geworden war, trägt den Namen Boot to Gecko. Dabei scheint die Entwicklung bereits recht weit fortgeschritten sein, denn wie die FTD aus informierten Kreisen erfahren haben will, soll die erste Version von Boot to Gecko bereits in der kommenden Woche auf dem Mobile World Congress 2012 (MWC) in Barcelona der Öffentlichkeit präsentiert werden. Eine erste Version könnte bereits im zweiten Quartal an den Start gehen.

Für die Telekom macht die Unterstützung in zweifacher Hinsicht Sinn. Einerseits kann das Bonner Unternehmen so die Entwicklung in die gewünschte Richtung lenken, um beispielsweise eigene Dienste wie die Telekom Cloud in das System zu integrieren. Andererseits hat der Provider ein Interesse daran, für Konkurrenz auf dem durch die Betriebssysteme iOS und Android beherrschten Markt zu sorgen. Je größer die Auswahl und weniger dominant ein System ist, desto einfacher sind die Verhandlungen zwischen den Providern und den Herstellern. Mozilla will mit Boot to Gecko ein offenes System vorstellen und all diejenigen Nutzer und Entwickler auf seine Seite ziehen, denen die bisherigen Alternativen zu wenig Spielraum bieten. iOS und Windows Phone 7 stellen vergleichsweise geschlossene Systeme dar, und auch Android hat bereits einen Teil seiner Freiheit eingebüßt.

Eigener Appstore auf Basis von HTML5

Boot to Gecko soll, wie es sich für ein mobiles Betriebssystem gehört, auch einen eigenen Appstore bekommen. Die Programme darin werden auf aktuellen Web-Technologien bestehen, hauptsächlich wird HTML5 zum Einsatz kommen. Es sollen aber auch auf Basis von JavaScript und CSS entwickelte Anwendungen unterstützt werden. Der Appstore wird allerdings wohl nicht bereits zum Start von Boot to Gecko verfügbar sein, sondern erst später nachgereicht werden.

Mehr zum Thema Mozilla