Netztest

Mobiles Internet im Netz der Deutschen Telekom im Test

Bis zu 93 MBit/s über das LTE-Netz auf 1800 MHz in Großstädten
AAA

Im vergangenen Jahr haben wir erstmals einige Praxistests zur mobilen Internet-Nutzung in den vier deutschen Mobilfunknetzen veröffentlicht. Auch in diesem Jahr waren wir je eine Woche in den Netzen der Deutschen Telekom, vom Vodafone, E-Plus und o2 unterwegs. Dabei haben wir einerseits auf den Mobilfunk-Empfang geachtet, als auch die Performance gemessen.

Den Auftakt macht - wie schon in 2012 - das Netz der Deutschen Telekom. Als Testgerät diente das HTC One XL, seinerzeit eines der ersten Smartphones auf dem deutschen Markt, die alle drei in Deutschland verwendeten LTE-Frequenzbereiche unterstützt haben. Das war bei unserem Netztest in diesem Jahr insofern relevant, als wir im Gegensatz zu 2012 auch das 4G-Netz mit untersucht haben.

Wie schon im vergangenen Jahr haben wir keinen klassischen Netztest mit Laborgeräten und fest definierten Messpunkten durchgeführt. Vielmehr handelt es sich um einen Praxistest. Wir haben den mobilen Internet-Zugang immer dann unter die Lupe genommen, wenn wir diesen auch praktisch einsetzen wollten.

Sehr guter LTE-Ausbau in den Großstädten

teltarif-Netztest in diesem Jahr mit dem HTC One XLteltarif-Netztest in diesem Jahr mit dem HTC One XL Im Test zeigte sich zuerst, dass die Deutsche Telekom vor allem beim LTE-Netzausbau in Großstädten in den vergangenen zwölf bis 18 Monaten einiges geleistet hat. Sowohl in Berlin, als auch in Frankfurt am Main und in Köln hatten wir fast überall im jeweiligen Stadtgebiet ein gutes 4G-Signal. Vor gut einem Jahr gab es noch größere Lücken.

Einzig in Häusern gibt es nach wie vor teilweise Einschränkungen bei der LTE-Abdeckung. Das dürfte damit zusammenhängen, dass die Telekom für LTE in Städten auf 1 800 MHz arbeitet, wo die Ausbreitungsbedingungen nicht so gut wie auf 800 MHz (dem auf dem flachen Land eingesetzten Frequenzbereich) ist. In Köln fiel während unseres Tests negativ auf, dass es in den Messehallen der Kölnmesse nahezu kein 4G-Signal gab.

Zum Vergleich: o2 war in weiten Bereichen der Messe mit seinem 4G-Netz vertreten. Auch in den Messehallen lieferte der Münchner Netzbetreiber, der erst seit einem Jahr sein 4G-Mobilfunknetz kommerziell vermarktet, weitgehend ein gutes Signal.

LTE-Netz in ländlichen Regionen im Aufbau

In ländlichen Gegenden ist der LTE-Ausbau der Telekom noch sehr durchwachsen. Das ist kein Wunder, schließlich befindet sich das Mobilfunknetz der vierten Generation noch im Aufbau. Je nach Region ist aktuell einmal das Telekom-Netz und einmal das Vodafone-Netz besser ausgebaut. Ähnliche Erfahrungen gab es auch in der Zeit des Aufbaus der UMTS-Netze vor einigen Jahren. Allerdings schreitet der Netzausbau immer weiter voran. Fast wöchentlich kommen neue Basisstationen mit 4G-Ausstattung dazu.

Auf Seite 2 lesen Sie, wo wir mit LTE im Mobilfunknetz der Deutschen Telekom besonders gute Übertragungsraten erreicht haben, wo die Performance etwas schlechter, die Ansprechzeiten dafür etwas besser waren und wie sich das Netz des Marktführers unter den deutschen Mobilfunk-Netzbetreibern im Rahmen unseres Tests via EDGE und HSPA gemacht hat.

1 2 vorletzte

Weitere Meldungen zu Tests in den Mobilfunknetzen