Mobile Payment

Focus: Telekom startet Mitte Mai mit bargeldlosem Bezahlen per Handy

Die Deutsche Telekom geht Mitte Mai mit dem Mobile-Payment-Service MyWallet an den Start, der über NFC und eine spezielle SIM funktioniert. Wir berichten darüber, wo Sie zum Start mit MyWallet bezahlen können und wie der Dienst des Konkurrenten Vodafone aussieht.
AAA
Teilen

Telekom-Kunden können ab Mitte Mai per Handy bezahlenTelekom-Kunden können ab Mitte Mai per Handy bezahlen Die Deutsche Telekom macht Tempo beim bargeldlosen Bezahlen per Handy. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Focus in seiner neuen Ausgabe. Ab Mitte Mai sollen dem Bericht zufolge erste Kunden mit dem neuen Dienst MyWallet des Bonner Telekommunikationskonzerns via Funkchip einkaufen können.

Wie es im Bericht weiter heißt, müssen die Nutzer ihre Handys in den Geschäften, die MyWallet unterstützen, bei den Kassen an spezielle NFC-Lesegeräte halten, bei deren Anschaffung die Telekom Händler, die den neuen Service anbieten möchten, unterstützt. Zunächst soll es für den Dienst deutschlandweit rund 3 500 Akzeptanzstellen geben.

Zu den Geschäften, in denen das neue mobile Bezahlsystem der Deutschen Telekom zum Start zur Verfügung stehen wird, gehören unter anderem die Tankstellen-Ketten von Aral und Esso. Dazu kommen dem Bericht zufolge auch Supermarktketten und Buchhandlungen. Details zu den weiteren Kooperationspartnern gibt die Telekom wohl erst zum Start von MyWallet bekannt.

Auch Vodafone bietet vergleichbaren Mobile-Payment-Dienst an

Das Bezahlen mit dem Smartphone funktioniert neben einem eingebauten NFC-Chip zusätzlich über eine spezielle Telekom-SIM-Karte. Eine solche bietet auch der Telekom-Mitbewerber Vodafone für sein Mobile-Payment-Angebot SmartPass an, für das es bundesweit bereits rund 36 500 Akzeptanzstellen gibt.

Vodafone denkt bereits an eine Weiterentwicklung des Produkts: "Die digitale Geldbörse kann schon bald über die reine Bezahlfunktion hinaus mit ersten Kundenbonus- und Mitgliedskarten bestückt werden." So zeigte der zweitgrößte deutsche Mobilfunk-Netzbetreiber auf der CeBIT Anfang März in Hannover am Beispiel von ADAC-, Payback- oder Lufthansa-Miles&More-Karten, wie einfach die Aufnahme in die Wallet sein wird.

Wann diese Erweiterung des Angebots für die Kunden zur Verfügung steht, teilte der Netzbetreiber aber noch nicht mit. Vodafone bietet nach eigenen Angaben bereits mehr als zehn NFC-fähige Smartphones von Samsung, Sony, HTC und LG an, die Kunden fürs kontaktlose Bezahlen deutschlandweit einsetzen können. Welche Endgeräte die Telekom für MyWallet offerieren wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Teilen

Weitere Meldungen zum Thema Mobile Payment