Verdoppelt

Magenta Zuhause Hybrid: Erste Eindrücke vom Hybrid-Anschluss der Telekom

Schnelles Internet auf dem flachen Land ist noch nicht selbstverständlich. Die Telekom bietet nun ein Hybrid-Produkt an, das den DSL-Anschluss durch LTE-Unterstützung schneller machen soll - wir haben den neuen Anschluss ausprobiert.
AAA
Teilen (108)

Schnelles Internet auf dem flachen Land

Schnelles Internet auf dem Land ist in vielen Gegenden Deutschlands noch immer nicht selbstverständlich. Insofern waren wir sehr gespannt, als die Telekom uns anbot, einen Test-Hybrid-Anschluss in einem kleinen Ort im südlichen Brandenburg (etwa 70 Kilometer südlich von Berlin an der Bahnstrecke nach Elsterwerda) zu schalten. Konkret bekamen wir den Magenta Zuhause Hybrid S, der bis zu 16 MBit/s per ADSL bietet.

Durch die in den Hybrid-Angeboten enthaltene LTE-Option kann die Höchstgeschwindigkeit des Anschlusses im Download verdoppelt werden. Wie sich herausstellte, erhöhte sich die Upload-Geschwindigkeit von den 2,4 MBit/s per DSL dank der LTE-Unterstützung sogar auf gut 10 MBit/s.

Doch bevor wir uns über das neue Surferlebnis freuen konnten, musste der Router aufgestellt und konfiguriert werden. Die Telekom liefert zu ihrem Speedport Hybrid-Router alle relevanten Unterlagen mit. Neben einer durchaus hilfreichen Kurzanleitung sind das auch die zum Anschluss gehörende SIM-Karte und die persönlichen Zugangsdaten, die zu dem Anschluss gehören. Auf dem nächsten Bild erfahren Sie mehr über den Hybrid-Router.

Die Unterlagen für den Hybrid-Anschluss der Telekom.
1/10 – Bild: Marie-Anne Winter
  • Die Unterlagen für den Hybrid-Anschluss der Telekom.
  • Die Rückseite des Speedport Hybrid.
  • Der Steckplatz für die SIM-Karte
  • Anmeldefenster des Speedport Hybrid im Browser.
  • Vorderseite des Speedport-Hybrid-Routers bei Betrieb.
Teilen (108)

Mehr zum Thema Hybrid-Anschluss

Mehr zum Thema Telekom Hybrid