4G

LTE+ bei der Telekom im Test: Knapp 120 MBit/s auf der IFA

Außerdem Voice-over-LTE für das kommende Jahr angekündigt
AAA
Teilen

Samsung Galaxy S4 LTE+Samsung Galaxy S4 LTE+ Wie berichtet führt die Deutsche Telekom als zweiter deutscher Mobilfunk-Netzbetreiber nach Vodafone LTE der Kategorie 4 ein. Damit stellt der Bonner Telekommunikationsanbieter wie sein größter Mitbewerber bis zu 150 MBit/s im Downstream in Aussicht.

Wie bei Vodafone ist der Performance-Schub nicht im gesamten LTE-Netz verfügbar. Nur in den Stadtnetzen auf 1 800 und 2 600 MHz können Kunden mit dafür freigeschalteten Tarifen auf die höhere Geschwindigkeit hoffen. Auf der IFA in Berlin zeigt die Telekom den neuen LTE-Standard unter anderem mit dem Samsung Galaxy S4 LTE+. So hatten wir die Möglichkeit, LTE Cat 4 einem kurzen Test zu unterziehen.

Samsung Galaxy S4 LTE+: Schnelleres Internet und stärkerer Prozessor

Äußerlich unterscheidet sich das Smartphone nicht von einem herkömmlichen Samsung Galaxy S4. Das mit LTE Cat 4 - von der Telekom als LTE+ bezeichnet - ausgestattete Modell unterstützt aber nicht nur Downloads mit bis zu 150 MBit/s. Es verfügt darüber hinaus über einen Quad-Core-Prozessor mit 2,3 GHz.

Zwar war im Test kein direkter Vergleich mit einem "herkömmlichen" Samsung Galaxy S4 möglich. Der schnellere Prozessor machte sich allerdings nicht bemerkbar, zumal auch das bislang auf dem deutschen Markt verfügbare Modell des Samsung-Flaggschiffs sehr schnell auf Eingaben reagiert und das Betriebssystem flüssig läuft.

Auf 150 MBit/s im Downstream kamen wir im kurzen Test auf der Messe nicht. Das dürfte vor allem auch damit zusammenhängen, dass auch zahlreiche andere Messebesucher LTE Cat 4 getestet haben oder vorgeführt bekamen und es so - auf sehr hohem Niveau - zu Performance-Engpässen kam. Immerhin erreichten wir regelmäßig Downloadraten, die oberhalb von 100 MBit/s lagen. Unser Spitzenwert lag bei 120 MBit/s.

Telekom startet LTE-Telefonie im kommenden Jahr

VoLTE kommt im nächsten JahrVoLTE kommt im nächsten Jahr Neben LTE Cat 4 spielt auch Voice-over-LTE (VoLTE) eine große Rolle auf dem IFA-Stand der Deutschen Telekom. Während Vodafone Interessenten die Telefonie im LTE-Netz testen lässt, steht bei der Telekom die Information über das neue Angebot im Vordergrund, das im kommenden Jahr zur Verfügung stehen soll. Wie berichtet gibt es bei Vodafone Überlegungen, mit VoLTE noch in diesem Jahr zu starten.

Die Telekom streicht heraus, dass sich die Sprachqualität über LTE gegenüber herkömmlichen Handy-Gesprächen deutlich verbessern soll. Zudem würden sich die Rufaufbauzeiten im Vergleich mit heutiger Telefonie verkürzen. Wie bei Vodafone soll es zudem möglich sein, parallel über LTE zu telefonieren und Datendienste zu nutzen. Das ist allerdings keine Neuheit, denn auch über UMTS ist es bereits möglich, gleichzeitig zu telefonieren und den Internet-Zugang zu nutzen.

Teilen

Weitere Meldungen zu Mobilfunk-Angeboten der Deutschen Telekom