Ausbau

Telekom: Offizieller LTE-Start in vier weiteren Städten

Bonn, Hamburg, Leipzig und München mit theoretisch bis zu 100 MBit/s
AAA

Die Telekom hat in vier weiteren Städten offiziell ihre LTE-Netze zur Nutzung freigegeben. Damit hat der Netzbetreiber nun in insgesamt sechs Städten ein mobiles Highspeed-Netz, das den Nutzern Internet mit theoretisch bis zu 100 MBit/s bieten soll. Bei den neuen Städten handelt es sich um Bonn, Hamburg, Leipzig und München. Bereits offiziell am Start sind Frankfurt am Main und seit vergangenem Sommer Köln.

Telekom-Techniker bei der Installation einer Richtfunk-Schüssel für LTETelekom-Techniker bei der Installation einer Richtfunk-Antenne für LTE Bereits zu Start im vergangenen Sommer in Köln versprach Telekom-Chef René Obermann bei einer Pressekonferenz am Rhein-Ufer, bis Ende des Jahres insgesamt 100 Städte in Deutschland mit LTE zu versorgen. Gemeint war Ende 2011. Nun gibt es das Versprechen erneut, allerdings meint das Unternehmen dieses Mal Ende 2012. Gleichzeitig gilt es aber zu sagen, dass die Telekom mit ihrem LTE-Ausbau bereits weiter ist, als sie selbst offiziell sagt. So konnte die teltarif.de-Redaktion in der vergangenen Woche erfolgreich in Berlin über das Telekom-LTE-Netz surfen, obwohl Berlin noch nicht offiziell freigeschaltet ist.

Aktuell sind nach Angaben der Telekom in den vier neuen Städten vor allem die Innenstädte versorgt. Der Ausbau soll jedoch in den kommenden Wochen und Monaten weiter fortgesetzt werden. Um das neue Netz nutzen zu können, benötigen die Kunden zum einen die passende Hardware aber auch Tarife, die diese LTE-Netze mit ihrer Datenrate unterstützen.

100 MBit/s lassen sich nur mit teurem Tarif nutzen

Theoretisch können die City-LTE-Netze aktuell 100 MBit/s im Downstream liefern. Das gilt jedoch nur, wenn ideale Bedingen gegeben sind, sprich der Nutzer nicht weit vom Sender entfernt ist und auch keine anderen Nutzer das Netz beanspruchen. Zudem gibt es diese Bandbreite aktuell nur in einem aktuell vermarkteten Datentarif. Mobile Data XL bietet Datenraten von bis zu 100 MBit/s und erlaubt monatlich 30 GB Datentraffic. Der Upstream liegt bei 5,76 MBit/s, nach der Datengrenze wird auf 64/16 kBit/s gedrosselt. Die monatlichen Kosten sind mit 69,95 Euro jedoch sehr hoch. Hinzu kommt eventuell subventionierte Hardware. Ein spezieller Stick, der die LTE-Netze auf Frequenzen um 1 800 MHz unterstützt, kostet monatlich 10 Euro Hardwarezuschlag sowie einmalig 4,95 Euro.

Mehr zum Thema LTE