Kombi

Telekom: Noch 2014 Hybrid-Internet-Anschluss mit LTE und DSL

Die Deutsche Telekom will noch im Herbst Hybrid-Boxen für gebündelte Internet-Zugänge über DSL und LTE anbieten. In unserer Meldung lesen Sie, wo das Angebot zuerst zu bekommen ist, wie die weiteren Ausbaupläne aussehen und welche Neuheiten es bei Entertain-to-go gibt.
Von der IFA aus Berlin berichtet
AAA
Teilen (33)

Telekom: Noch 2014 Hybrid-Internet-Anschluss mit LTE und DSLTelekom: Noch 2014 Hybrid-Internet-Anschluss mit LTE und DSL Die Deutsche Telekom bringt noch in diesem Jahr als nach eigenen Angaben weltweit erster Anbieter einen Hybrid-Internetanschluss für Privatkunden auf den Markt. Das hat der Bonner Tele­kommuni­kations­dienst­leister auf seiner heutigen IFA-Pressekonferenz in Berlin angekündigt.

Ein neuer Router, der Speedport Hybrid, bündelt beim Surfen zu Hause automatisch die am Standort des Kunden verfügbaren Bandbreiten aus Festnetz und Mobilfunk. DSL und LTE sollen so auch in weniger gut versorgten Gebieten einen schnellen Zugang zum Internet gewährleisten.

"Hybrid ist ein zentraler Baustein unserer integrierten Netzstrategie", so Michael Hagspihl, Geschäftsführer Marketing der Telekom Deutschland, auf der IFA-Pressekonferenz. "Der Hybrid Router schaltet automatisch den LTE-Turbo zur Festnetz-Bandbreite dazu. Dadurch haben unsere Kunden ein deutlich besseres Surferlebnis."

Der Router nutzt für den Datentransport mit erster Priorität die DSL-Leitung, bei der es keine Performance-Schwankungen gibt. Bei Bedarf wird zusätzliche Bandbreite über das LTE-Mobilfunknetz bereitgestellt.

Angebote in ersten Bundesländern ab Herbst

Im Herbst 2014 startet das Hybrid-Angebot zunächst in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Berlin. Ab Frühjahr 2015 ist die Nutzung des Hybrid-Anschlusses in ganz Deutschland möglich. Voraussetzungen sind die Verfügbarkeit von DSL und LTE am Standort des Kunden sowie ein hybridfähiger Router.

Die Telekom wird "Hybrid" nach eigenen Angaben zunächst für Anschlüsse mit Internetzugang ohne Entertain einführen und stellt die Technik für Anschlüsse mit zusätzlichem TV-Empfang ab Ende 2015 zur Verfügung. Eine unverbindliche Vorregistrierung ist bereits jetzt möglich.

Entertain-Kunden können eigene Aufnahmen künftig auch unterwegs nutzen

Ab Mitte September erweitert die Deutsche Telekom ihr Entertain-to-go-Angebot, mit dem sich Inhalte des IPTV-Angebots auch mobil nutzen lassen. Neben vielen TV-Liveprogrammen und zahlreichen Filmen lassen sich ab Mitte September auch die eigenen Aufnahmen auf Laptop, Tablet und Smartphone streamen. Gleichzeitig erhöht sich der monatliche Grundpreis von 4,95 auf 6,95 Euro.

Möglich macht die mobile Nutzung der eigenen Aufnahmen der neue Cloud-Recorder. Dabei werden die Aufnahmen im Netz abgelegt und können so auch mobil abgerufen werden. Entertain-to-go ist auf bis zu vier Geräten parallel nutzbar. Der Cloud-Speicher ist im Standardangebot auf zehn Stunden begrenzt und die Vertragslaufzeit beträgt einen Monat. Wie bisher ist der erste Monat kostenlos.

Für je 4,95 Euro im Monat kann der Speicherplatz bis zu dreimal um je 20 Stunden erweitert werden. Wie die Telekom weiter mitteilte, können zum Start des Cloud Recorders für die Kanäle der ProSiebenSat.1-Gruppe noch keine Aufnahmen angeboten werden. Wann dieses Angebot folgt, ist noch nicht bekannt.

Teilen (33)

Mehr zum Thema Hybrid-Anschluss

Mehr zum Thema Telekom Hybrid

Weitere Meldungen zu Angeboten der Deutschen Telekom