Handynummer

01516: Bei der Telekom gibt es eine neue Vorwahl

Telekom-Handynummern können nun auch mit 01516 beginnen
AAA

Die Zeiten, in denen Telekom-Mobilfunknummern mit 0171, Vodafone-Nummer mit 0172, E-Plus mit 0177 und o2 mit 0179 beginnen sind lange vorbei. Längst haben die Anbieter eine Vielzahl von Vorwahlen dazu bekommen, so dass der komplette Block von 0170 bis 0179 verteilt ist. Auch zahlreiche Nummernbereiche im 016er-Block sind schon vergeben, andere anderen Zwecken zugeordnet. Seit einiger Zeit geben Vodafone und die Telekom immer wieder Rufnummern aus dem Bereich 015 frei.

Die Telekom vergibt 01516-Nummern.Die Telekom vergibt 01516-Nummern. Die 015-Nummern wurden ursprünglich zusammen mit den UMTS-Frequenzen an die Anbieter vergeben. Da jedoch bei den Rufnummern nicht zwischen GSM- und UMTS-Netzen unterschieden wurde, wurden die Rufnummern erst später vergeben. Inzwischen gibt es soviele Handynummern, dass die Anbieter immer weiter neue Bereiche freigeben müssen. Um nicht so schnell ans Ende der zugeteilten Rufnummern zu gelangen, bedienen sich Vodafone und Telekom bei den 015er-Nummern eines Tricks. So vergibt die Telekom nicht Nummern aus dem ihr zugeteilten Blick 0151, sondern verlängert diesen Blick um eine Ziffer. Entsprechend gibt es Nummern mit der Vorwahl 01511, 01512, 01513, 01514 und 01515. Nun kommt eine weitere Nummer dazu, die, verbunden mit gut gewählten nachfolgenden Ziffern, nette Rufnummern-Kombinationen ergeben kann: Die 01516.

Vodafone ab 31. Mai mit 01523

Zugeteilt werden die neuen Rufnummern ab dem 1. April. Ob ein Kunde eine Rufnummer aus diesem Block bekommt, kann er nicht beeinflussen. Und: Eine 01516-Nummer muss schon nach kurzer Zeit nicht mehr unbedingt eine Nummer im Telekom-Netz sein. Durch Rufnummern-Portierungen können die 01516-Nummern sich schon bald in anderen Netzen befinden.

Übrigens nimmt nicht nur die Telekom neue Nummern in Betrieb. Ab dem 31. Mai will auch Vodafone eine neue Rufnummerngasse öffnen. Die neuen Nummern beginnen dann mit den Ziffern 01523. Der einzige Mobilfunkanbieter, der mit zwei Rufnummernblöcken auskommt, ist übrigens o2. Der Netzbetreiber vergibt nur Nummern aus den Bereichen 0176 und 0179. Das hat mehrere Gründe: Zum einen bringen mittlerweile viele Kunden ihre Rufnummer mit und o2 ist nach wie vor der Anbieter mit den wenigsten Kunden. Zudem hat o2 bereits bei 0176-Rufnummern begonnen, die Rufnummern zu verlängern. Durch eine Ziffer mehr konnte unter 0176 die zehnfache Rufnummernanzahl generiert werden.