Fax offline

Telekom schafft das Kontakt-Faxgerät ab

Wer der Deutschen Telekom etwas mitteilen möchte, braucht kein Faxgerät mehr. Anders gesagt: Die Vertragskündigung darüber ist nicht mehr möglich. Die Hintergründe.
AAA
Teilen (120)

Kündigung über das WebportalKündigung über das Webportal Da staunten einige Telekom-Kunden nicht schlecht, als sie gestern eine SMS mit dem Absender "TELEKOM" auf ihrem Telekom (D1) Mobiltelefon vorfanden: "Lieber Telekom Kunde, wir entwickeln die Kommunikation stetig weiter - auch unter dem Gesichtspunkt Umweltschutz. Daher erreichen Sie unseren Kundenservice nicht mehr unter der Faxnummer 0800 533 0 633. Die kostenlosen Kontaktwege zu uns finden Sie unter www.telekom.de/kontakt"

Die Alternativen zur Kündigung per Fax

Wir haben in Bonn per E-Mail nachgefragt. Die Antwort kam prompt:

"Ja, die SMS ist korrekt, die Kündigung von Verträgen per Fax wurde eingestellt. Verträge können unkompliziert online oder per Brief/Mail gekündigt werden. Große Veränderungen fangen klein an – Ressourcen schonen und nicht jede E-Mail drucken."

Wer seinen Mobilfunkvertrag beispielsweise kündigen will, ruft ab sofort folgende Seite auf.

Die Kontaktaufnahme kann weiterhin per klassischer Briefpost oder alternativ auch per De-Mail erfolgen. Dazu sind zwei De-Mail-Adressen geschaltet:

Für das Festnetz: kundenservice.festnetz@telekom.de-mail.de.

Für den Mobilfunk: kundenservice.mobilfunk@telekom.de-mail.de.

Weitere Infos zur Kündigung hat der Konzern auf einer FAQ-Seite zusammengestellt.

Doch ganz so schnell ganz dürfte das Fax nicht auszurotten sein. Gerade in der gewerblichen Wirtschaft sind Faxe, wegen ihre Einfachheit und Schnelligkeit sehr beliebt. Auch in Ländern mit komplizierten Schrift-Sprachen (zum Beispiel Japan oder China) bleiben Faxe weiterhin populär.

Teilen (120)

Mehr zum Thema Telekom Deutschland