Umstellungs-Quote

Festnetz-Umstellung auf All-IP: Wettbewerber sind der Telekom voraus

Bis das gesamte Netz auf All-IP umgestellt ist, muss die Telekom noch 16,6 Millionen Kunden umstellen. Die Wettbewerber haben schon einen deutlich höheren Kunden-Anteil im IP-Netz, geht aus der TK-Markstudie 2014 hervor.
AAA
Teilen

Telefonnetze werden auf All-IP umgestelltTelefonnetze werden auf All-IP umgestellt Das klassische Festnetz mit Analog- und ISDN-Anschluss (PSTN, Public Switched Telecom Netzwork) ist quasi dem Tode geweiht. Schon lange hat die Telekom angekündigt, ihr Netz umbauen zu wollen und den Kunden einen Anschluss mit IP-Telefonie zu legen. Und auch die Wettbewerber schalten schon seit Jahren Anschlüsse, bei denen die Telefonie per Internet realisiert wird - entweder per einfachem SIP-Verfahren oder als integriertes NGN. Dabei ist die Quote der Anschlüsse, die schon über IP-Telefonie verfügen, bei den Wettbewerbern deutlich höher als bei der Deutschen Telekom. Diese muss nach Angaben des VATM zusammen mit Dialog Consult noch 16,6 Millionen Kunden auf die All-IP-Technik migrieren. Das sind 80,6 Prozent ihrer Kunden.

Derzeit beginnt die Telekom damit, in 53 Großstädten jene Kunden anzuschreiben und ihnen gegebenenfalls Kündigungen zuzuschicken, wenn sie noch einen echten Festnetzanschluss in Kombination mit einem VDSL-Anschluss nutzen. Hintergrund hier ist der Ausbau von VDSL mit VDSL Vectoring. Die verwendete Technik ist dann nicht mehr mit PSTN kompatibel. Solche Kündigungsmaßnahmen wird die Telekom in der Folge auch bei DSL-Kunden anwenden müssen. Wie das Unternehmen gegenüber teltarif.de jedoch mitteilte, wird es bei klassischen DSL-Kunden wohl nicht vor 2017 zu solchen Kündigungen kommen.

Fast 70 Prozent der Alternativ-Anbieter-Kunden telefonieren über IP-Netze

Die Alternativ-Anbieter haben schon 7,3 Millionen ihrer Kunden auf All-IP-Technik umgestellt. Das sind 69,5 Prozent des Kundenstammes. Bis alle Kunden auf IP-Technik telefonieren, sind hier "nur "noch 3,2 Millionen Kunden umzustellen. Umstellen müssen und werden perspektivisch alle Anbieter - es wird eines Tages schlicht keine Netztechnik und Ersatzteile mehr für die echte Festnetzanschlüsse und deren Vermittlungstechnik geben.

Weitere Informationen zur VATM-TK-Markstudie sowie der Telekom-Umstellung

Alle Informationen zur Umstellung der Deutschen Telekom auf All-IP-Technik bekommen Sie bei uns laufend durch aktuelle Meldungen. Auf einer Übersichtsseite haben wir diese thematisch zusammengefasst.

Der VATM hat heute in seiner TK-Marktstudie noch weitere interessante Daten vorgelegt. So wurde bekannt, dass jeder Mobilfunknutzer durchschnittlich fast 300 MB Daten pro Monat generiert und die Kabelnetzbetreiber gegenüber den DSL-Providern auf der Gewinner-Linie sind.

Teilen

Mehr zum Thema NGN