Vorschau

CeBIT 2016: Telekom fährt in Sachen Cloud zweigleisig

Zur Eröffnung der diesjährigen CeBIT wird die Telekom ihren neuen Dienst Open Telekom Cloud starten. Doch auch mit Microsoft gibt es einen Cloud-Deal.
AAA
Teilen

Open Telekom Cloud will durch Datenschutz überzeugenOpen Telekom Cloud will durch Datenschutz überzeugen Telekom und Microsoft haben vergangenes Jahr die Partnerschaft in Sachen Cloud bekanntgegeben. Microsoft-Kunden können ihre Daten ab der zweiten Jahreshälfte 2016 in deutschen Rechenzentren (Magdeburg und Frankfurt am Main) hosten, ohne dass Microsoft selbst Zugriff auf die Daten hat. Stattdessen sollen die Kunden­daten treuhänderisch durch T-Systems gemanagt werden. Auf der CeBIT soll es eine Demo davon geben - parallel dazu wird die Telekom den neuen Service Open Telekom Cloud launchen.

Neben deutschen Kunden sollen auch Nutzer anderer europäischer Länder Zugriff auf die deutsche Cloud-Lösung von Telekom und Microsoft erhalten. Im Rahmen der CeBIT 2016 möchten die Unternehmen zusammen ihr gemeinsames Produkt anhand von konkreten Szenarien zeigen. Unter anderem wird auf der Messe auch eine Paneldiskussion "Cloud & Connectivity" stattfinden. Dort werden mit Niek Jan van Damme, Vorstand Deutsche Telekom und Sabine Bendiek, Vorsitzende der Geschäftsführung Microsoft GmbH, zwei der führenden Manager teilnehmen.

Neuer Cloud-Service: Open Telekom Cloud

Auf der diesjährigen CeBIT wird die Telekom auch den neuen Cloud-Dienst Open Telekom Cloud im Detail vorstellen. Schon jetzt hat der Konzern erste Informationen bekannt­gegeben und sogar einen Beta-Test für interessierte Unternehmen gestartet. Die Open Telekom Cloud wird technologisch auf der quelloffenen OpenStack Cloud-Plattform aufbauen. Alle Server der Open Telekom Cloud stehen in Deutschland und werden von T-Systems betrieben. Die "Magenta-Wolke" soll zudem nach dem Prinzip Software-as-a-Service (SaaS) funktionieren.

Firmen können etwa die Office-2016-Suite von Microsoft aus der Cloud beziehen. Monatlich fallen dabei pro Nutzer für 8,95 Euro für Office 365 Business Premium an. Zudem sollen sich weitere Geschäftsanwendungen, Entwicklertools, Server, Speicherplatz und App-Management-Anwendungen einfach aus der Cloud beziehen lassen. Als ein weiteres Kriterium führt die Telekom die Beachtung des deutschen Datenschutzes und "umfangreiche Qualitäts- und Sicherheits­prüfungen" an. Aus der Leistungsbeschreibung lassen sich aktuell noch keine Preise entnehmen, da sich diese zunächst nur auf die kostenfreie Beta-Phase bezieht. Die Beta endet am 13. März.

Offizieller Launch am 14. März geplant

Einen Tag darauf geht die Telekom Open Cloud dann offiziell an den Start und die Telekom möchte CeBIT-Besuchern einen tieferen Einblick in die Möglich­keiten gewähren. Im Rahmen der Messe wird Eric Xu von Huawei Technologies gemeinsam mit dem SAP-Vorstand Bernd Leukert und dem Telekom-Chef Timotheus Höttges über die Open Telekom Cloud reden. Huawei ist ebenfalls an der Cloud-Lösung beteiligt und steuert Hardware- und Lösungskompetenz bei.

Spannend ist die Frage, ob die Open Telekom Cloud im hart umkämpften Cloud-Markt schnell Fuß fassen und etwa dem Mitbewerber Amazon Web Services Paroli bieten kann. teltarif.de wird ab dem 13. März direkt aus Hannover über die neusten Geschehnisse der CeBIT 2016 berichten.

Teilen

Mehr zum Thema MagentaCloud