Rechte

Telekom: Feiert die Bundesliga eine Entertain-Rückkehr?

Künftig könnten Bundesligaspiele wieder live bei Telekom Entertain gezeigt werden. Fällt in der Saison 2017/2018 die Sky-Exklusivität?
AAA
Teilen (128)

Tim Höttges möchte bei Bundesliga-Lizenzpoker mitspielenTim Höttges möchte bei Bundesliga-Rechtepoker mitspielen Feiert die Fußball-Bundesliga bald ein Entertain-Comeback? Laut einem Bericht von Handelsblatt.com könnte es bereits im kommenden Jahr soweit sein.

Wie die Zeitung unter Berufung auf die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, will die Telekom bei der Rechtevergabe ab der Bundesliga-Saison 2017/2018 mitmischen. Demnach hätte sich der Telekom-Vorstandschef Tim Höttges wie folgt zur Rechtevergabe geäußert: "Wir wollen uns registrieren lassen". Bislang hält Sky die Lizenz für die Live-Übertragung der Bundesligaspiele. Allerdings wird vermutet, dass die Über­tragungsrechte künftig nicht mehr nur an einen Bieter gehen sollen.

Doch neben der Telekom gibt es weitere Interessenten, die sich in den Bieter­wettstreit einmischen könnten. Dieser soll voraussichtlich in den kommenden Monaten starten, die Eckpunkte möchte die Deutsche Fußball-Liga (DFL) im April bekanntgeben, wie Reuters berichtet. Allerdings bemühe sich Sky sehr, weiterhin ein starker Partner der Bundesliga zu sein, erklärte Deutschlandchef Carsten Schmidt gegenüber der Nachrichtenagentur.

Amazon und Google als heiße Kandidaten

Erst im Dezember 2015 hatte sich der Amazon-Chef Jeff Bezos zu den Plänen des Konzerns gegenüber der Welt am Sonntag geäußert. In dem Interview unterstrich der Amazon CEO, dass "Sport (...) ein interessanter Bereich" sei. Neben der Bundesliga sei es auch denkbar, dass Amazon eine Fußball-Weltmeisterschaft streamt. Allerdings wollte sich der Bezos damals noch nicht konkret zu möglichen Bundesliga-Pläne von Amazon äußern. Möglicherweise möchte der Konzern mit dem Sport­programm seinen kostenpflichtigen Prime-Service für Kunden in Deutschland noch attraktiver gestalten. Mit Google wird ein weiterer Internetriese als potenzieller Kandidaten für die Übertragungsrechte gehandelt.

Erst vor wenigen Stunden hatte die Telekom ihre Bilanz für das vergangene Jahr veröffentlicht und sich dabei auch über die positive Entwicklung bei Entertain geäußert.

Teilen (128)

Mehr zum Thema Fußball Bundesliga