Kultstatus

TelH78 & TelH90: Telekom verkauft alte Telefonzellen an Privatpersonen

Zur Auswahl steht sowohl die original gelbe Telefonzelle "TelH78" als auch das neuere Modell in magenta-grau "TelH90". Für den privaten Einsatz ist die Kreativität der Interessenten gefragt.
AAA
Teilen (297)

Telefonzellen Deutsche Telekom verkauft alte Telefonzellen an Privatleute Bereits vor einigen Jahren wurde den klassischen Telefonzellen der Deutschen Telekom Unwirt­schaft­lichkeit nachgesagt, so dass etliche Zellen abgebaut wurden. Der Auf- oder Abbau dieser Zellen ist vom Nutzungs­verhalten der Kunden abhängig, so der Konzern. Und viele Kunden greifen bei Telefonaten in der Öffentlichkeit mittlerweile in die eigene Tasche zum Handy oder Smartphone. Aber was geschieht mit den ausran­gierten Telefon­häuschen?

Nostalgie hat ihren Preis

Die Deutsche Telekom hat sich nun dazu entschieden, alte Telefonzellen zum Kauf freizugeben - auch an Privatleute. Seit Ende des vergangenen Jahres hat der Konzern mit dem Verkauf begonnen. Das Modell "TelH78", besser bekannt als gelbes Original, kostet 450 Euro. Die neuere Variante "TelH90" in magenta-grau ist mit 350 Euro etwas günstiger. Nostalgie hat eben ihren Preis.

Wie der Tagesspiegel berichtet, befinden sich rund 3 000 defekte Telefon­zellen, die aus ganz Deutschland stammen, auf einem Gelände in Potsdam nordwestlich von Michendorf. Dieses Gebiet am Waldrand wird offiziell als Fernmelde­zeugamt Berlin, Außenstelle Potsdam bezeichnet und umfasst rund 1,5 Hektar. Dort müssen die Kaufer ihren Erwerb auch selbst abholen. Doch nicht alle hier abgelieferten kaputten Telefonzellen werden einfach weiter­verkauft. Etwa zehn Mitarbeiter nehmen die Häuschen an und untersuchen, welche Teile noch wieder­verwendet werden können.

Kreative Einsatzmöglichkeiten der alten Zellen

Screenshot: Google MapsFernmelde­zeugamt Berlin, Außenstelle Potsdam Laut Telekom-Sprecher Georg von Wagner hielten sich bislang Privat­personen mit dem Kauf alter Telefonzellen zurück. Hier ist auch die Ideen­vielfalt der Interessenten gefragt. Häufig werden die Zellen als öffentliche Mini-Bibliotheken umfunktioniert. Die alten Telefonzellen wurden auch schon in Museen aufgestellt, im privaten Garten als Dusche genutzt oder in Unternehmen als Ruheraum für Handy-Telefonate eingerichtet. Ein Käufer überraschte mit dem Kauf seine Frau, da sie sich vor 35 Jahren vor einer gelben Telefonzelle kennenlernten. Wer an einer alten Telefonzelle interessiert ist, kann sich an das Zentrum Mehrwert­dienste der Telekom wenden.

Teilen (297)