4G

Telefonie im LTE-Mobilfunknetz im Test

sipgate lieferte im Test gute Sprachqualität
AAA

HTC Velocity 4GHTC Velocity 4G Seit dem vergangenen Jahr haben die Deutsche Telekom, Vodafone und o2 verstärkt mit der Vermarktung ihrer LTE-Mobilfunknetze begonnen. Darüber ist ein mobiler Internet-Zugang mit Downloadraten von bis zu 100 MBit/s möglich. Telefonate über LTE werden von den Netzbetreibern dagegen noch nicht angeboten.

HTC Velocity 4g

Wir wollten dennoch wissen, wie gut sich das mobile Breitband-Netz für Telefongespräche eignet. Mangels entsprechender Dienste der Mobilfunk-Netzbetreiber haben wir für den Test den VoIP-Client von sipgate auf dem HTC Velocity 4G installiert, das Smartphone mit einer LTE-fähigen Vodafone-SIM-Karte bestückt und den Netzstandard auf 4G beschränkt.

So buchte sich das Android-Smartphone ausschließlich ins LTE-Netz ein. An den Grenzen der 4G-Netzabdeckung erfolgte kein Übergang ins GSM- oder UMTS-Netz. So konnten wir feststellen, wie gut die Sprachqualität bei Telefonaten im SIP-Standard auch in Situationen mit schlechtem LTE-Empfang ist.

Test im fahrenden Auto

Den Test unternahmen wir im fahrenden Auto auf der Autobahn A66 zwischen Fulda und Frankfurt am Main. Der Gesprächsaufbau klappte sowohl bei eingehenden, als auch bei ausgehenden Verbindungen schnell und zuverlässig und auch die Sprachqualität war sehr gut. Allerdings war die Audio-Wiedergabe am HTC Velocity 4G etwas leise.

Im mobilen Betrieb gab es keinerlei Probleme mit der Sprachverbindung, solange wir uns innerhalb eines mit LTE versorgten Gebietes aufgehalten haben. Auch bei schwachem Empfang war die Verbindungsqualität nicht beeinträchtigt. Es traten keine Verzögerungen bei der Wiedergabe auf und es gab keine Halbduplex-Effekte.

Erst am Rande des Versorgungsbereichs traten Aussetzer bei der Sprachübertragung auf. Diese waren in erster Linie nicht am Smartphone, sondern am anderen Ende der "Leitung" festzustellen. Mit Verschwinden des LTE-Signals auf der Höhe des Langenselbolder Dreiecks brach die sipgate-Verbindung sofort zusammen.

Zuverlässige Verbindung und gute Sprachqualität im LTE-Versorgungsgebiet

Unser Test zeigt, dass paketvermittelte Telefongespräche im LTE-Netz sehr gut möglich sind. Der Verbindungsaufbau war stets zuverlässig und die Sprachqualität überzeugte im Test ebenfalls. Selbst bei schwachem LTE-Empfang sind die Gespräche in guter Qualität möglich. Beim Verlassen der mit dem 4G-Netz zurzeit abgedeckten Region wird auch das Telefonat beendet.

Bei automatischer Wahl des Netzstandards wäre es denkbar, dass das Gespräch im UMTS-Netz fortgeführt wird, während eine GPRS- oder EDGE-Datenverbindung im GSM-Netz für ein Internet-Telefonat zu schmalbandig wäre, so dass die Verbindung entweder nur noch in schlechter Qualität oder überhaupt nicht mehr möglich wäre.

Zuverlässiger Handover ins 2G- oder 3G-Netz erforderlich

Wenn die Mobilfunk-Netzbetreiber Voice-over-LTE regulär anbieten, soll gewährleistet sein, dass die Verbindungen an der Grenze der 4G-Funkversorgung nicht zusammenbrechen. Somit müssen die Gespräche unterbrechungsfrei ins UMTS- bzw. GSM-Netz übergeben werden. Zumindest der Handover zwischen LTE und UMTS ist inzwischen geglückt, wie o2 in der vergangenen Woche mitteilte.

Nun bleibt abzuwarten, wann dieser Handover auch ins GSM-Netz gelingt und wann die Technik marktreif ist. Denkbar wäre, dass es Neuigkeiten hierzu bereits auf dem Mobile World Congress (MWC) gibt, der übernächste Woche in Barcelona stattfindet. teltarif.de wird live von der Messe berichten.

Weitere Artikel zu LTE