Kooperation

Telefónica wird VDSL und Vectoring der Telekom nutzen

Zukünftig sollen Kunden zu schnelleren Anschlüssen wechseln können
AAA

Logo Telefónica / Telekom Telefónica will VDSL- und Vectoring-Infrastruktur der Telekom nutzen. Nachdem die Bundesnetz­agentur den Antrag der Deutschen Telekom zur Regulierung des VDSL-Zugangs bezüglich VDSL Vectoring weitgehend genehmigt hat, wird die erste Kooperation bekannt gegeben. Der Entscheidungs­entwurf sieht vor, dass die Telekom ihren Wettbewerbern den Zugang zur Teilnehmer­anschlussleitung an bisher noch nicht erschlossenen Kabel­verzweigern grundsätzlich weiterhin gewähren muss, sie jedoch unter bestimmten Bedingungen auch verweigern kann. Telefónica Deutschland geht nun mit der Deutschen Telekom eine Kooperation im Bereich Festnetz ein, um so die VDSL- und Vectoring-Vorleistungs­produkte der Telekom nutzen zu können. Aus Sicht der Telekom können mit dieser Zusammen­arbeit die Investitions­risiken geteilt und der weitere Ausbau angekurbelt werden. Der Beginn dieser Kooperation ist für das nächste Jahr angesetzt. Zunächst muss das unterzeichnete "Memorandum of Under­standing" sowohl der Bundes­netzagentur als auch dem Bundes­kartellamt vorgelegt werden. Die Umstellung soll schrittweise erfolgen und im Jahr 2019 vollends abgeschlossen werden.

René Schuster, CEO von Telefónica Deutschland, erläutert hierzu: "Die Zukunft liegt im Highspeed-Internet. Verbunden mit unserem hochleistungs­fähigen mobilen Datennetz können wir unsere Konvergenz-Strategie noch besser vorantreiben. Großer Gewinner sind unsere Kunden und Partner. Dadurch können wir ihnen zusätzlich zu Mobilfunk beste Festnetz­produkte bieten." Auch der Deutschland-Chef der Telekom, Niek Jan van Damme, äußerte sich zu dieser Entscheidung: "Die Telekom ist bereit, massiv ins deutsche Festnetz zu investieren. Wir brauchen allerdings Partner, um die Investitions­risiken zu teilen und den Ausbau der Hoch­leistungsnetze forcieren zu können."

Telefónica-Kunden können zukünftig auf Highspeed-Anschlüsse wechseln

Eine Änderung wird es für die Kunden von Telefónica zunächst nicht geben. Sobald die Umstruktu­rierung umgesetzt ist, können die Kunden auf einen Anschluss wechseln, der auf der Telekom-Infrastruktur basiert. Durch Vectoring kann die Über­tragungs­rate im Download von 50 MBit/s auf 100 MBit/s verdoppelt werden. Laut Telefónica kann mit Einsatz der Vectoring-Technik die Position im Festnetz­geschäft gegenüber den Kabel­netzbetrei­bern gestärkt werden.

Mehr zum Thema VDSL Vectoring