Mobilfunk

Tele2 startet mit "Festnetzanschlüssen" über Mobilfunk

Web & Fon in drei Varianten zu haben
AAA

Tele2 bietet erstmals in seiner deutschen Geschichte Produkte an, die nicht über eine klassische Festnetzleitung realisiert werden. Vom Dasein als Festnetz-Anbieter verabschiedet sich das Unternehmen dennoch nicht. Künftig bietet Tele2 Festnetz- und Internet-Pakete über eine Mobilfunkanbindung an. Der Name dafür: Web & Fon. Die Pakete kommen zum Teil mit einer Festnetz-Flatrate, nicht jedoch mit einer Internet-Flatrate daher und werden über eine von Tele2 zur Verfügung gestellten Box umgesetzt.

Tele2 vermarktet jetzt auch Web&Fon-TarifeTele2 vermarktet jetzt auch Web&Fon-Tarife Realisiert wird das Angebot im Netz von Vodafone. Der Kunde soll den Zugang jedoch nutzen können wie einen klassischen Festnetzanschluss. Möglich macht das ein WLAN-Router, an der der Kunde Telefon und PC betreibt. Die Hardware stellt Tele2 kostenlos zur Verfügung - berechnet allerdings 9,95 Euro Versand. Einrichtungskosten werden nicht erhoben.

Maximal 10 GB Volumen inklusive

Im Angebot sind die drei Pakete Klassik, Komfort und Premium. Alle drei Pakete haben einen Telefonanschluss, zu dem der Kunde auch seine Rufnummer mitnehmen kann. Dieser wird auch über die Mobilfunkanbindung realisiert. Das kleinste Paket kostet monatlich 19,95 Euro, beinhaltet aber keine Flatrate. Für Telefonate ins deutsche Festnetz fallen bei Ortsgesprächen täglich zwischen 19 und 7 Uhr 1 Cent pro Minute an, zwischen 7 und 19 Uhr 4,5 Cent pro Minute. Ferngespräche kosten generell 4,5 Cent pro Minute. Auch für das Surfen im Internet per UMTS/HSDPA hält der Tarif nicht viel Inklusivvolumen bereit. Nur 500 MB bezahlt der Kunde mit seinem monatlichen Grundpreis.

Bei Web & Fon Komfort zahlt der Kunde 24,95 Euro monatlich, bekommt eine Festnetz-Flatrate und ein Inklusivvolumen von 1 GB. Auch dieses Volumen dürfte nur wenigen Nutzern reichen. Die von Tele2 als Premium-Variante bezeichnete Version mit einem Preis von 27,95 Euro monatlich beinhaltet 10 GB monatlich. Dieses Volumen dürfte für viele Nutzer ausreichen - zumindest dann, wenn sie keine großen Datenmengen hoch- oder runterladen oder Videos schauen. Wer sein Freivolumen überschreitet, zahlt pro angebrochenem Gigabyte Mehrnutzung 99 Cent. Nach Angaben von Tele2 werde der Kunde "rechtzeitig vor Erreichen der MB-Grenze" per E-Mail informiert, dass das Freikontingent erschöpft ist. Wie sich das bei einem 500-MB-Paket zusammen mit dem Download einer größeren Datei gestaltet, gilt es abzuwarten. Alternativ gibt auch die Hotline Auskunft über den aktuellen Verbrauch. Die Downstream-Geschwindigkeit liegt in der Regel bei bis zu 3,6 MBit/s, teilweise auch bei bis zu 7,2 MBit/s.

Wer mit dem Anschluss ins Ausland telefonieren will oder Mobilfunkanschlüsse anruft, muss recht tief in die Tasche greifen. Gespräche zu deutschen Handys kosten stolze 25 Cent, Gespräche ins Ausland mindestens 9,9 Cent pro Minute. Und wer auf die Idee kommt, seinen Anschluss an einem anderen Standort zu betreiben, zahlt bei einer Datennutzung außerhalb des heimischen Bereiches 9 Cent pro Minute im 5-Minuten-Takt. Die Vertragslaufzeit des Anschlusses liegt bei mindestens zwei Jahren, der Anschluss muss mindestens zwei Monate vor Ende gekündigt werden, da sich sonst der Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert.

Mehr zum Thema DSL Alternativen