Nokia / Symbian Belle

Abschied von Nokia: Letzte Symbian-Version Belle

Die Symbian-Version Belle ist eine Weiterentwicklung des Symbian^3-Nachfolgers Anna und die letzte von Nokia veröffentlichte Version dieses Betriebssystems. Für zahlreiche Symbian^3-Handys war Belle als Update verfügbar.
Von
AAA

Microsoft Apps unter Nokia BelleMicrosoft Apps unter Nokia Belle Die Symbian-Version Belle ist eine Weiter­entwicklung des Symbian^3-Nachfolgers Symbian Anna. Überraschenderweise verzichtete Nokia bei dieser neuesten Version auf den Namen Symbian und nannte diese OS-Variante schlicht Nokia Belle. Ob nun "Symbian" oder "Nokia" - fest steht auf jeden Fall, dass Nokia die Weiterentwicklung seines Betriebssystems im Sommer 2013 eingestellt hat und keine neuen Handys mehr mit diesem OS erscheinen werden.

Nokia Belle sorgt im Vergleich zu seinen Vorgänger-Versionen für eine verbesserte Bedienung per Touch­screen. Zudem sind die individuellen An­passungs­mög­lich­keiten für die Be­nutzer­ober­fläche wesentlich viel­fältiger: Es gibt sechs ver­schiedene Home­screens, die der User unter anderem mit Feeds, Widgets und Ver­knüpfungen zu Apps belegen kann. Spezielle Live-Widgets können sowohl häufig genutzte Kontakte, Infos zu aktuellen E-Mails als auch den zuletzt gehörten Track im MP3-Player oder den nächsten Termin im Kalender anzeigen. Zusätzlich wird am oberen Bildschirm­rand eine Task­leiste eingeblendet, die der Nutzer per Fingerwisch ausklappen kann, um sich Einstellungen und aktuelle Be­nach­richtigungen anzeigen zu lassen.

Erweiterte NFC-Funktionen und Microsoft Apps 2.0

Darüber hinaus bietet Nokia Belle erweiterte NFC-Funktionen, wodurch es einfacher gemacht werden soll, zwei NFC-Handys miteinander zu verbinden, um Fotos und andere Dateien auszutauschen. Diese Funktionen stehen natürlich nur auf Modellen zur Verfügung, die einen NFC-Chip enthalten. Nach Angaben von Nokia unterstützen die Smartphones Nokia 808 PureView, Nokia C7 und Nokia 700 die Nahfunk-Technik.

Außerdem können Smartphones mit Nokia Belle einige native Microsoft-Apps zur Bearbeitung von Office-Dokumenten nutzen. Bei manchen Modellen kamen die Microsoft-Apps bereits vorinstalliert, bei anderen wurden sie mit dem Update Belle Refresh nachgeliefert. Das Bündel enthält neben den Anwendungen Microsoft Lync Mobile und PowerPoint Broadcast weitere Microsoft-Applikationen wie OneNote, Document Connection und Office Mobile.

Einstellungen werden durch Update zurückgesetzt

Die ersten Nokia-Smartphones mit der OS-Variante Nokia Belle waren das Nokia 700 und das Nokia 701. Auch ältere Modelle wie das N8, E6, E7, X7, C7 und C6-01 hatte Nokia seit der Veröffentlichung von Belle mit dieser Betriebssystem-Version ausgeliefert. Für weitere Symbian^3-Handys wie etwa das Nokia 500 ist Belle als Update verfügbar.

Allerdings erweist sich diese Aktualisierung als wenig komfortabel: Durch das Update auf Nokia Belle gehen alle vom Benutzer vorgenom­menen Einstellungen verloren und das Smartphone wird auf die Werks­einstellungen zurückgesetzt. Auch WLAN-Verbindungen oder E-Mail-Konten muss der Nutzer daher gegebenenfalls noch einmal anlegen. Persönliche Daten wie Nachrichten, Adressbuch, Kalender, sowie Fotos und DRM-freie Musik sollen laut Nokia erhalten bleiben. DRM-geschützte Inhalte, zum Beispiel von Nokia Music, muss der Nutzer hingegen noch einmal neu lizenzieren.

Keine weiteren Nokia-Updates für Belle

Im März 2012 hatte Nokia für Belle ein Update unter dem Namen Feature Pack 1 veröffentlicht. Das Feature Pack 2 folgte im Oktober 2012. Hinter den beiden Feature Packs sollen sich abgespeckte Varianten der ursprünglich geplanten Nachfolger-Versionen von Belle namens Carla und Donna verbergen. Es sind jedoch keine weiteren Updates mehr geplant.

Meldungen zu Symbian-Version Belle

1 2 3 vorletzte