Hybrid-TV

Smart-TV: Fernseher mit Internet & Computer-Funktionen

Als Smart-TV werden Fernseher mit einem Internet-Zugang und Computer-ähnlichen Funktion bezeichnet. Außerdem bietet ein Smart-TV auch meist mehrere USB-Ports sowie HDMI-Anschlüsse.
AAA

Smart-TVSmart-TV Als Smart-TV werden Fernseher mit einem Internet-Zugang und Computer-ähnlichen Funktion bezeichnet - auch Hybridfernseher genannt. Neben einem Ethernet-Anschluss und/oder WLAN-Modul für den Zugriff aufs Internet, bietet ein Smart-TV auch meist mehrere USB-Ports sowie HDMI-Anschlüsse. Über diese Schnittstellen können beispielsweise externe Speichermedien oder auch eine Tastatur angeschlossen werden. Den Begriff Smart-TV sollte nicht mit HbbTV (Hybrid broadcast broadband TV) verwechselt werden - dabei handelt es sich nämlich um einen Hersteller-übergreifenden Standard für hybride TV-Geräte.

Die Steuerung solcher Fernseher kann zwar in den meisten Fällen über eine spezielle beiliegende Fernbedienung erfolgen, allerdings besteht mit einigen Apps für Smartphones und Tablets auch die Möglichkeit, einen Smart-TV über ein mobiles Endgerät zu bedienen. Die Hersteller stellen diese speziellen Apps zumeist selbst zur Verfügung, so dass der Nutzer sie im jeweiligen App Store herunterladen kann. Zu solchen Herstellern gehören LG, Samsung, Philips, Panasonic und Sony.

Spezielle TV-Apps und Hersteller-eigene Smart-TV-Oberflächen

Um die Funktionen eines Smart-TVs nutzen zu können, muss der Anwender eine speziell gekennzeichnete Taste auf der Fernbedienung drücken. Damit gelangt der Nutzer zur hauseigenen Smart-TV-Oberfläche des jeweiligen Herstellers. Neben einem nutzbaren Browser stehen auch einige TV-Apps zur Verfügung, die unter anderem zu sozialen Netzwerken wie Facebook und Online-Video-Plattformen wie YouTube sowie Nachrichten-Portalen oder auch Online-Videotheken wie maxdome oder Zattoo führen. Einige Smart-TVs bieten auch eine Skype-Funktionalität, mit der der Nutzer gar Videotelefonie betreiben kann.

Bei den TV-Apps handelt es sich dabei zum größten Teil "noch" um abgespeckte Applikationen, die nicht mit den herkömmlichen Apps für Smartphones und Tablets vergleichbar sind. Außerdem können die derzeitigen Smart-TVs noch keinen richtigen Computer ersetzen. Zumal die Bedienelemente eher unausgereift sind: Die Navigation in der Oberfläche sowie die Eingabe einer URL oder eines Wortes erfolgt meist über eine virtuelle Tastatur, auf welcher der Nutzer mit den Pfeiltasten auf der Fernbedienung "tippen" kann. Eine echte Tastatur stellen viele Hersteller noch nicht bereit. Einen Vergleich zu den Oberflächen von LG und Samsung erhalten Sie in diesem Artikel.

Wer keinen Smart-TV besitzt, kann seinen Fernseher aber über zusätzliche Hardware in Form von Multimedia-Boxen oder auch HDMI-Sticks mit entsprechender Software zu einem Smart-TV-fähigen Gerät machen. Diese bieten einige Hersteller, aber auch Receiver, Blu-ray-Player oder Spielkonsolen können den heimischen Fernseher Internet-fähig machen - sofern ein HDMI-Anschluss vorhanden ist.

Meldungen zu Smart-TV

1 2 3 416 vorletzte