Meldungen

KA-Sat von Eutelsat: Satellit für schnelles Internet in ganz Europa

Bei KA-Sat handelt es sich um einen vom Unternehmen Eutelsat betriebenen Breitband-Satelliten, der schnelles Internet für Haushalte ermöglichen soll, die ansonsten vom Internet abgeschnitten wären.
AAA

Tag-Seite für KA-Sat-MeldungenBreitband-Satellit KA-Sat Bei KA-Sat handelt es sich um einen vom Unternehmen Eutelsat betriebenen Breitband-Satelliten, der schnelles Internet für Haushalte ermöglichen soll, die ansonsten vom Internet abgeschnitten sind. Der Name des 6,1 Tonnen schweren Satelliten resultiert aus dem ausschließlich genutzten KA-Frequenzband, durch dass Internet­nutzer in ganz Europa mit schnellem Internet­zugang versorgt werden sollen. KA-Sat hat einen Gesamt­daten­durchsatz von über 70 GBit/s, wobei jeder der 82 Spotbeams eine Kapazität von 900 MBit/s bereitstellt, die sich in einen Hin- und Rückkanal aufteilen und mit 10 Boden­stationen verbunden sind. Mit seiner technischen Ausstattung zählt der Satellit zu den fort­schritt­lichsten und leistungs­stärksten Multi-Spotbeam-Satelliten der Welt im All und bildet gleichzeitig den Eckpfeiler eines neuen Satelliten­infra­struktur­programms von Eutelsat.

In Deutschland gibt es trotz stetigen Internet-Ausbaus immer noch Regionen, die gar nicht oder nur mit geringen Bandbreiten auf das Netz zugreifen können. Im Mai 2011 startete die wirtschaftliche Inbetriebnahme des Satelliten. Eutelsat erreichte mithilfe des KA-Sat in diesem Monat den geplanten Meilenstein, indem erstmalig Geschwindig­keiten von bis zu 10 MBit/s im Download und bis zu 4 MBit/s im Upload zur Verfügung gestellt werden konnten. Passende Tarife für Internet via Satellit finden Sie auf unserer Angebots-Übersicht.

Meldungen zu KA-Sat

1 2 3 4 vorletzte
KA-Sat wurde am 26. Dezember 2010 um 22:51 Uhr deutscher Zeit mit 6-tägiger Verzögerung erfolgreich in den Orbit gebracht. Der Start erfolgte vom russischen Weltraum­bahnhof Baikonur durch eine Proton-Breeze-M-Träger­rakete von International Launch Services (ILS). Es dauerte insgesamt neun Stunden und zwölf Minuten bis sich KA-Sat von der letzten Antriebs­stufe trennte und seinen endgültigen Zielort 36 000 Kilometer über dem Äquator auf 9 Grad Ost erreichte.