Zukunft

iPad 5: Alles rund um die nächste Apple-Tablet-Generation

Meldungen zu Apple iPad 5
AAA
Teilen

Apple iPad 5Apple iPad 5 Apple hat am 23. Oktober 2012 auf seinem iPad-Event neben dem iPad mini überraschend auch das iPad 4 vorgestellt - und damit schneller als üblich: Lediglich sieben Monate ließ sich Apple nach dem Update auf das iPad der dritten Generation Zeit, statt wie bisher ein Jahr. Wieviel Zeit sich Apple bis zur nächsten, fünften Generation des iPads nimmt, ist völlig offen - dass es sie geben wird, ist indes mehr als wahrscheinlich.

Das iPad 4 brachte unter anderem einen schnelleren Prozessor und LTE-Support für das auch hierzulande verwendete 1800-MHz-Band. Revolutionäre Neuerungen gab es aber nicht - doch was könnte Apple dem Tablet in Zukunft Neues spendieren? Naheliegend - und wünschenswert - wäre ganz banal die LTE-Unterstützung für weitere Frequenz-Bänder. In Deutschland kommen vor allem noch das 800-MHz- sowie das 2600-MHz-Band zum Einsatz.

NFC und mehr Speicher

Ansonsten ist hinsichtlich der Entwicklung vieles möglich. Hierzu zählt eine Integration von NFC, die zum Beispiel elektronische Bezahlen ermöglicht - in Deutschland ist diese Anwendung nicht im Fokus, in anderen Teilen der Welt sieht das aber anders aus.

Dass das nächste iPad auch mit einem noch schnelleren Prozessor ausgestattet sein dürfte, ist naheliegend. Auch in puncto Sound könnte sich einiges tun. Zudem dürfte perspektivisch eine Speichererweiterung im Raum stehen. Naheliegend wäre ein 128-GB-iPad - es sei denn, Apple forciert den Trend zur Cloud und setzt auf eine erweiterte Anbindung in diese Richtung. Dies könnte dann den stationären Speicher-Bedarf sogar massiv senken - erfordert aber auch eine permanente Anbindung ans Netz.

Tastatur-Dock, 3D und rollbares Display

Denkbar wäre auch die Einführung eines Tastatur-Docks, wie es unter anderem bei zahlreichen Windows-8-Tablets zum Einsatz kommt. Das würde das iPad weiter professionalisieren - zwar sind Touch-Bildschirme heutzutage sehr ausgereift, arbeiten wie mit einer echten Tastatur ist damit aber nicht möglich.

Auch in puncto Display könnte sich noch einiges tun. Hierzu gehört - wenngleich vermutlich noch nicht beim iPad 5 - die Einführung von 3D-Displays, die ohne Brille eine räumlich Darstellung ermöglichen. Bei einzelnen Handys kommt die Technik schon zum Einsatz, sie ist allerdings noch nicht besonders ausgereift.

Doch die Display-Entwicklung geht noch viel, viel weiter - zum Beispiel hin zu rollbaren Displays. Kommt also irgendwann das rollbare iPad? Das ist wirklich Zukunftsmusik, aber vielleicht eines Tages ganz normal. Wir halten Sie natürlich weiter auf dem Laufenden!

Meldungen zu Apple iPad 5

Teilen