Apple-Tablet

Das iPad 4: Das kann das iPad der vierten Generation

iPad der vierten Generation erschien im November 2012
AAA
Teilen

Alles rund ums Apple iPad 4Alles rund ums Apple iPad 4 Das iPad 4 kam schneller als gedacht: Nachdem Apple erst am 7. März 2012 das iPad der dritten Generation vorgestellt hat, folgte bereits am 23. Oktober 2012 das iPad 4 - Apple nahm damit von der Tradition der jährlichen Vorstellung Abschied. Wer auf Killer-Features beim neuen Apple-Tablet hoffte, wurde enttäuscht - doch die vorgezogene Überarbeitung dürfte auch in eine ganz andere Richtung zielen: Hintergrund für das Update war sicher nicht zuletzt der nahende Windows-8-Start, der dem Unternehmen aus Cupertino auf Dauer möglicherweise eine erhebliche Konkurrenz bei den flachen Rechnern beschert.

iPad 4 ersetzte iPad 3 - iPad 2 blieb erhältlich

Das iPad 4 ersetzte dabei das iPad der dritten Generation - auch dieses Vorgehen war neu, denn das iPad 2 - also der Vorgänger des Vorgängers - blieb weiterhin erhältlich.

Das iPad 4 unterstützt in der Version mit Mobilfunk-Support auch den LTE-Standard in einer hierzulande nutzbaren Variante - allerdings nur im 1800-MHz-Band, das aktuell lediglich die Telekom bedienen kann. Alternativ steht HSPA+ bereit. In puncto WLAN unterstützt das Gerät WLAN-n in den Frequenzbändern um 2,4 und 5 GHz, in puncto Speicher sind 16, 32 oder 64 GB verbaut.

Apple iPad 4 mit Lightning-Schnittstelle

Im iPad 4 kommt die Lightning-Schnittstelle zum Einsatz, die den bisherigen Dock-Connector ersetzt. Das Display mit einer Diagonale von 9,7 Zoll löst 2048 mal 1536 Pixel auf, im Inneren arbeitet ein A6X-Prozessor mit zwei Kernen. In puncto Kamera setzt Apple wie bisher auf eine 5- und eine 1,2-Megapixel-Variante. Der Akku soll eine Laufzeit von bis zu 10 Stunden Surfen via WLAN oder bis zu 9 Stunden via Mobilfunk ermöglichen.

Zeitgleich mit dem iPad 4 hat Apple auch das iPad mini vorgestellt - alles zu diesem Gerät erfahren Sie auf unserer iPad-Sonderseite.

Meldungen zu Apple iPad 4

1 2 vorletzte
Teilen