Marktforschung

Zahl der ausgelieferten Tablets im Jahr 2011 verdoppelt

Kommender Trend: Superflache Ultrabooks
AAA

Laut Angaben des US-amerikanischen Marktforschungsunternehmens NPD DisplaySearch hat sich die Zahl der weltweit ausgelieferten Tablets im Jahr 2011 gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt. Mit einer Steigerung um 256 Prozent wuchs die Anzahl der ausgelieferten Tablets auf etwa 25 Millionen Geräte und machte damit etwa ein Viertel aller mobilen Computer aus, zu denen DisplaySearch Tablets, Netbooks und Laptops zählt. Der Notebook-Markt wuchs hingegen deutlich langsamer. So nahm die Anzahl der ausgelieferten Notebooks um 12 Prozent zu und lag bei etwa 188 Millionen Geräten. Insgesamt sollen im Jahr 2011 rund 285 Millionen mobile PCs ausgeliefert worden sein.

Das starke Wachstum im Jahr 2011 überrascht nicht, denn der Tablet-Markt hat gerade erst Fahrt aufgenommen. Wenngleich einige Hersteller immer wieder Tablet-PCs in ihrem Portfolio hatten, so brachte erst Apple 2010 mit dem iPad so richtig den Stein für die Tablets ins Rollen. Mittlerweile ist mit dem iPad 2 bereits die zweite Generation erhältlich und zudem zahlreiche Konkurrenz entstanden, die zum Beispiel mit Android-Betriebssystem ausgestattet ist. Doch auch Geräte mit RIMs Blackberry OS, HPs webOS und Microsofts Windows 7 sind erhältlich.

Tablets in der Datenbank

Auch wenn Tablets immer beliebter werden, sehen die Marktforscher langfristig viele Stärken auf der Seite des Laptops. Insbesondere auf die kommende Generation extrem flacher und ausdauernder Ultrabooks setzen die Hardware-Hersteller ihre Hoffnungen. Des Weiteren soll in diesem Jahr der Verkaufsstart für Windows 8 erfolgen. Bereits in den kommenden Tagen auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas werden Details zu der für Februar angekündigten Beta-Version erwartet. Vom 10. bis 13. Januar wird teltarif.de wieder live vor Ort sein, um die vorgestellten Produkte aus nächster Nähe in Augenschein zu nehmen und für Sie zu berichten.

Mehr zum Thema Tablet