Themenspecial Reise und Roaming Queen of Roaming

Swisscom senkt erneut Roaming-Tarife - auch für EU-Reisende interessant

Rechtzeitig vor der Feriensaison reduziert die Schweizer Swisscom die Roaming-Tarife erneut. Die Standardpreise für mobiles Telefonieren in Europa sinken ab dem 1. Juli ebenso wie die Kosten für den SMS-Versand und den mobilen Internetzugang.
AAA
Teilen (18)

Nachdem das Schweizer Telekommunikations-Unter­nehmen Swisscom bereits im Frühjahr die Preise für Datenpakete weltweit gesenkt hatte, sind nun die Sprachtarife dran: So telefonieren Swisscom-Kunden in Europa künftig für 50 Rappen (41 Cent) statt wie bisher für 75 Rappen (62 Cent) pro Minute zu anderen Anschlüssen in der EU, der Schweiz oder anderen europäischen Staaten. Der Anbieter Swisscom ist damit nach eigenen Angaben "über 70 Prozent günstiger" als seine beiden Mitbewerber Sunrise oder Orange, wo noch 1,70 bis 2,00 Schweizer Franken (1,40 bis 1,64 Euro) pro Minute berechnet werden.

Ankommend günstiger, aber nicht auf Null

swisscom senkt ihre Roaming-Tarifeswisscom senkt ihre Roaming-Tarife Auch bei ankommenden Verbindungen im Ausland tut sich etwas: Mussten z. B. Kunden der Swisscom-Marke Natel im Ausland bisher 40 Rappen (33 Cent) pro Minute für ankommende Anrufe ausgeben, sind es ab dem 1. Juli nur noch 30 Rappen, was rund 25 Cent entspricht. Die in der EU diskutierte Abschaffung der Roaming-Tarife, welche eine kostenfreie ankommende Verbindung erlauben würde, komme für Swisscom nicht in Betracht, erklärt Marc Werner, Leiter Privat­kunden­geschäft bei Swisscom. Da die Schweiz kein Mitglied der EU ist, profitiert sie nämlich auch nicht von den regulierten EU-Einkaufspreisen.

Die Preise für ankommende Anrufe in Ländern außerhalb von EU und Westeuropa liegen je nach Land zwischen 80 Rappen (66 Cent) und 3 Franken (2,41 Euro). Während innerhalb der EU zwischen Kunden mit Langzeitverträgen und Prepaid-SIM in puncto Roaming-Tarife kein Unterschied gemacht wird, so müssen die Swisscom-Prepaid-Kunden ("Natel Easy") deutlich mehr zahlen als Vertrags­kunden.

Verbraucher, die regel­mäßig im Ausland telefonieren könnten die Option World Flex zu 9 Franken (7,40 Euro) im Monat buchen, welche die Minuten­preise in Europa auf 30 Rappen (etwa 25 Cent) pro Minute für abgehende und auf 20 Rappen (etwa 17 Cent) für an­kommende Gespräche senkt. Eine echte Ersparnis entsteht dadurch bei reinen abgehenden Verbindungen rechnerisch erst nach 45 Gesprächs­minuten im Monat. Die Option kann durch eine kostenlose SMS an die Kurzwahl 444 mit dem Inhalt "START WOF" hinzugebucht und mit "STOP WOF" zum jeweiligen Monatsende wieder gekündigt werden.

Schweizer Viel­telefonierer dürften wohl eher zum Natel Infinity XL-Vertrags-Angebot greifen: Für 169 Franken (139 Euro) im Monat erhält der Kunde eine Telefonie-, SMS- und Daten-Flatrate innerhalb der Schweiz. Auch hier gibt es Ersparnisse bei den Roaming-Gebühren: Die Kosten für Anrufe im und ins Ausland sind ebenso enthalten wie 200 Gesprächsminuten, 200 SMS und 200 MB Daten­volumen. Von der Schweiz in die EU-Länder, in die USA oder nach Kanada darf unlimitiert telefoniert werden, was dem Traum von einer Europa-Flatrate schon recht nahe kommt. Wer im Ausland lieber Kurz­nach­richten verschickt, kann dies nun für 30 Rappen (27 Cent) pro SMS tun.

Wie Wenignutzer bei den neuen Preisen wegkommen, lesen Sie auf der nächsten Seite.

1 2 vorletzte
Teilen (18)

Mehr zum Thema Schweiz