4G

Swisscom startet mit LTE-Mobilfunknetz in der Schweiz

Marktführer bietet zum Start mobiles Breitbandnetz in 26 Orten
AAA

Swisscom startet LTE-VermarktungSwisscom startet LTE-Vermarktung Am morgigen Donnerstag startet die Swisscom als erster Mobilfunk-Netzbetreiber der Schweiz mit einem kommerziell vermarkteten LTE-Netz. Kunden mit einem entsprechend ausgestatteten Smartphone oder Notebook und einem entsprechenden Datentarif haben so den Vorteil einer schnelleren Anbindung ins World Wide Web.

Wie das Unternehmen mitteilte, steht der neue Netzstandard zum Start in 26 Orten zur Verfügung. Für das kommende Jahr hat die Swisscom einen weiteren Ausbau des LTE-Netzes angekündigt. Bis Ende 2013 sollen rund 70 Prozent der schweizerischen Bevölkerung mit dem 4G-Netz versorgt sein.

Höhere Geschwindigkeit und zusätzliche Kapaziäten

Als Vorteil der LTE-Technik stellt die Swisscom nicht nur deutlich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten, sondern auch zusätzliche Kapazitäten für den mobilen Internet-Zugang heraus. So können mehr Kunden gleichzeitig mehr Daten mit besserer Performance übertragen.

Derzeit verdoppele sich alle 16 Monate das mobil übertragene Datenvolumen in der Schweiz. Mit dazu beitragen würden die mobile TV-Nutzung, Musik-Streaming oder auch die Daten-Synchronisation von Smartphone und Tablet mit dem Computer zuhause oder im Büro. Das nun im Auf- und Ausbau befindliche LTE-Netz trage dazu bei, dass die Mobilfunkanbieter diesen Anforderungen auch in Zukunft gerechnet werden.

Die Swisscom erläuterte, Kunden mit dem Tarif Natel infinity XL hätten die Möglichkeit, den Internet-Zugang mit bis zu 100 MBit/s im Downstream zu nutzen. Zudem erweitere das Unternehmen sein Angebot an LTE-fähigen Endgeräten. Zum Start steht das HTC One XL zur Verfügung. Anfang Dezember folgen das Samsung Galaxy S3 LTE, das Samsung Galaxy Note 2 LTE und das Nokia Lumia 920.

iPhone 5: LTE bei Swisscom erst nach Software-Update

Das Apple iPhone 5 unterstützt LTE auf 1800 MHz, nicht aber die von der Swisscom künftig ebenfalls vorgesehenen Bereiche um 800 und 2600 MHz. Das gleiche Problem besteht auch in Deutschland, wo nur die Deutsche Telekom die vom iPhone 5 unterstützten LTE-Frequenzen nutzt. Für die LTE-Nutzung im Swisscom-Netz ist allerdings zunächst ein Software-Update von Apple erforderlich.

Für Kunden, die den schnelleren mobilen Internet-Zugang am Laptop oder Tablet nutzen möchten, bietet die Swisscom einen Mobile Hotspot von ZTE und ein USB-Modem von Huawei an. Preise hat der Netzbetreiber allerdings noch nicht genannt.

Bislang gab es von der Swisscom bereits einen LTE-Pilotversuch in sieben Tourismusregionen sowie in den Städten Bern und Zürich. Nun ist ein schneller Ausbau geplant. Bis 2016 investiert der Netzbetreiber 1,5 Milliarden Franken (1,25 Milliarden Euro) in den Ausbau seines Mobilfunknetzes. In der ersten Phase ist der Internet-Zugang über LTE mit bis zu 150 MBit/s möglich. Später sollen bis zu 300 MBit/s erreichbar sein.

Weitere Artikel zu LTE