Resulate

So schneiden die Mobilfunknetze bei der Stiftung Warentest ab

Die Tester der Stiftung Warentest haben sich an ein große Thema herangewagt: den ausführlichen Mobilfunknetztest. Welcher Anbieter geht als Sieger hervor?
AAA

Die deutschen Mobilfunker im VergleichDie deutschen Mobilfunker im Vergleich Die Tester der Stiftung Warentest haben bei ihrem aktuellen Vergleich die Netze von o2, E-Plus, Telekom und Vodafone unter die Lupe genommen. Um ein möglichst umfassendes Bild zu erhalten, wurden sowohl die mobile Internetverbindung als auch die Telefonie getestet. Welcher Anbieter macht das Rennen?

Das Equipment und der Testrahmen

Die Internetmessungen führte das Magazin mit dem Samsung Galaxy S5 Plus durch. Um eine große Bandbreite an Vergleichswerten zu erhalten, probierten die Tester sowohl den Up- als auch den Download aus und schauten sich ein YouTube-Video in der Auflösung 720p an. Die Internetanbindung gewichtete die Stiftung Warentest mit 60 Prozent.

Zur Messung der Telefonie-Qualität setzten die Tester auf Samsung-Galaxy-S5-Handys, die etwa alle drei Minuten ein rund zweiminütiges Gespräch mit einem anderen Handy geführt haben sollen, dafür kamen eingespielte Sprachaufnahmen zum Einsatz. Den Telefonie-Bereich gewichteten die Tester mit 40 Prozent. Die Tests wurden laut dem Bericht zwischen Juli und August 2015 durchgeführt.

Telefonie-Experten: Vodafone und Telekom

Wer auf die Handy-Telefonie angewiesen ist, findet laut den Testern bei Vodafone und der Telekom das beste Netz vor. Hier wurden während des Testzeitraums die meisten erfolgreichen Telefonate ohne Abbrüche geführt, schreiben die Tester weiter. Allerdings sei das Telekom-Netz dem von Vodafone innerhalb von Städten leicht überlegen und erziele eine "höhere Erfolgsquote". Nach Erfahrung der Stiftung Warentest schwächelte das o2-Netz bei der Telefonie, hier gebe es vor allem im ländlichen Raum viele Verbindungsprobleme.

Schwachpunkt: In der Bahn telefoniert es sich schlecht

Laut den Testern sind die Verbindungen während Bahnfahrten derzeit noch ein großes Ärgernis für DB-Reisende. Kein Mobilfunknetz konnte die Stiftung Warentest überzeugen. So soll fast jeder dritte Anrufversuch gescheitert sein. Auch in puncto Rufaufbau hätten die Tester "im Schnitt zehn bis elf Sekunden" warten müssen, bis sich der Angerufene meldete. Auch die Erfolgsrate bei Surfversuchen in der Bahn sei äußerst gering gewesen. Immerhin läge diese bei Telekom und Vodafone wesentlich höher als bei den Telefónica-Netzen: Bei E-Plus und o2 sei bei rund einem Drittel der Verbindungsversuche keine Verbindung zustande gekommen. Als Alternative zu einer schlechten Verbindung nennen die Tester WLAN, welches bei ICE-Verbindungen für Fahrgäste der ersten Klasse gratis ist.

LTE-Ausbau: Telekom ist an der Spitze

Bei der modernen Funktechnik LTE liegt die Telekom an der Spitze. So ist LTE an 80 Prozent der getesteten Orte im Telekom-Netz verfügbar. Vodafone ist mit 78 Prozent nur leicht abgeschlagen. Eindeutiges Schlusslicht ist E-Plus mit gerade einmal 21-Prozent-LTE-Netzabdeckung. Im Mittelfeld ordnet sich o2 mit einer 50 prozentigen LTE-Verfügbarkeit ein.

Unserer Meinung nach könnte es Telefónica durch ein National-Roaming im 4G-Netz vielleicht gelingen, eine etwas großflächigere LTE-Netzabdeckung hinzubekommen. Allerdings gibt es von Telefónica derzeit noch keine klaren Informationen zu der Zusammenschaltung der beiden 4G-Netze von E-Plus und o2. Aktuell würden o2-Kunden gerade in Städten von dem Zweitnetz profitieren. An Stellen, an denen kein LTE-Netz vorhanden ist, würden Nutzer in das UMTS-Netz von E-Plus wechseln.

And the winner is...

Schlussendlich geht die Telekom mit der Note 2,3 als klarer Sieger aus dem Test hervor. Als Zweitplatzierter folgt Vodafone (2,5) und auch o2 konnte sich einen Platz auf dem Podium sichern und heimste die Note 2,9 ein. Das Schlusslicht bildet E-Plus mit der Note 3,1. Vor allem die schlechte Wertung in der Kategorie Internet (Zwischennote 3,3) ließ das E-Plus-Netz gegen die direkten Mitbewerber verlieren - dies lässt sich dem Artikel entnehmen. Zum Vergleich: In der Kategorie Internet hat die Telekom mehr als eine ganze Notenstufe (2,2) besser abgeschnitten als der letztplatzierte Anbieter E-Plus. Telefónica-intern ist übrigens E-Plus (Note 2,7) in Sachen Telefonie etwas besser aufgestellt als o2 (2,8).

Schlussendlich lässt sich festhalten, dass zwischen dem Erst- und Letztplatzierten eine durchaus erkennbare Kluft von fast einer ganzen Note vorhanden ist.

Den gesamten Test können sich Interessenten gegen eine Einmalgebühr auf der Seite der Stiftung Warentest herunterladen.

Mehr zum Thema Vergleich