zweigleisig

Satelliten-Anbieter StarDSL wieder mit "klassischem" DSL

Außerdem Raten-Finanzierung für teure Satelliten-Hardware möglich
AAA

Der Hamburger Anbieter für Internet per Satellit StarDSL bietet jetzt - wie bis Mitte 2007 - wieder DSL-Anschlüsse an. Neben dem Zugang über Satellit gibt es bei StarDSL verschiedene DSL-Angebote. Die Tarife werden in den Bandbreitenklassen DSL 2000, DSL 6000 und DSL 16000 angeboten und beinhalten Flatrates für Internet und VoIP-Telefonie. Die ersten drei Monate der Laufzeit von insgesamt 24 Monaten sind verbilligt. So kostet der DSL-2000-Tarif zu Anfang nur 4,95 Euro monatlich, die Kosten steigen ab dem vierten Monat allerdings auf 19,95 Euro. DSL 6000 kostet anfangs 29,95 Euro, später 39,95 Euro, bei DSL 16000 steigt der monatliche Betrag von zuerst 39,95 Euro auf dann 49,95 Euro. Für diejenigen, die aus bestehenden Tarifen für Internet via Satellit in das DSL-Angebot wechseln wollen - etwa weil der Wohnort kürzlich mit DSL versorgt wurde - zahlen zusätzlich eine Wechselgebühr von 99,95 Euro. Vor einigen Monaten hatte bereits Konkurrent Filiago ein ähnliches Angebot auf den Markt gebracht.

Zusätzlich bietet StarDSL seinen Satelliten-Kunden jetzt die Finanzierung der Hardware in Raten an. Diese besteht aus der Sat-Schüssel, dem LNB, einem Modem, Koaxialkabel und weiterem Zubehör und kostet einmalig stolze 329 Euro. Der Betrag kann in 24 Monatsraten aufgeteilt werden, Zinsen fallen nicht an. Die genauen Konditionen können mit der StarDSL-Hotline vereinbart werden.