Breitband

M-Net: 15 500 Glasfaser-Haushalte in Augsburg angepeilt

Nächste Ausbaustufe für 7 700 Haushalte und Betriebe startet
AAA

M-Net: 15 500 Glasfaser-Haushalte in Augsburg angepeiltM-Net: 15 500 Glasfaser-Haushalte
in Augsburg angepeilt
Die Stadtwerke Augsburg und der Telekommunikationsanbieter M-net peilen für Augsburg die nächste Glasfaser-Ausbaustufe an: Insgesamt sollen in naher Zukunft 15 500 Haushalte an das Hochgeschwindigkeitsnetz angeschlossen sein. Dafür nehmen die Projekt-Partner rund 5,7 Millionen Euro in die Hand.

Im Rahmen des nächsten Ausbauschritts sollen rund 7 700 Haushalte und Gewerbetreibende mit Hochgeschwindigkeits-Glasfaseranschlüssen versorgt werden. Damit sollen noch mehr Haushalte und Unternehmen in den Genuss eins Internetanschlusses mit einer Downstream-Rate von bis zu 100 Mbit/s kommen.

In einer gemeinsamen Veranstaltung konkretisierten die beiden Partner, wer demnächst vom Glasfaserausbau profitieren kann: Im Detail werden die Kooperationspartner in den Bereichen Karlsbader Straße, Schwabencenter, Oblatterwall/Kahnfahrt sowie in Göggingen die nächste Projektphase umsetzen und dort die direkte Anbindung von Gebäuden mit einem Glasfaseranschluss vornehmen. Die Gebiete werden sukzessive im Laufe des Jahres an das Hochgeschwindigkeitsnetz angeschlossen; die Regionen Oblatterwall/Kahnfahrt und Göggingen im Jahr 2013. Die Stadtwerke Augsburg und M-net prüfen nach eigenen Angaben darüber hinaus bereits weitere potenzielle Ausbaugebiete.

Downstream von 100 MBit/s soll TV-Angebot von M-net pushen

M-net will den Hochgeschwindigkeits-Internetzugang mit einer maximalen Bandbreite von bis zu 100 MBit/s über die direkte Erschließung einer privaten oder geschäftlichen Immobilie mit einem Glasfaserkabel realisieren. Je nach technischer Umsetzung soll im Haus die kostenfreie Installation eines Hardware-Gerätes, der Multi-Dwelling-Unit, im Keller vorgenommen werden; weitere bauliche Maßnahmen sollen nicht erforderlich sein. Dies ermöglicht laut Unternehmensangaben eine zügige flächenweite Installation der Multimedia-Anschlüsse.

Über die neue Glasfaser-Plattform will M-net zudem sein TV-Angebot mit nationalen und internationalen Fernsehkanälen zur Verfügung stellen. Knapp 50 analoge, etwa 100 digitale und eine Vielzahl an HDTV-Sendern soll das Standardprogramm umfassen. Darüber hinaus möchte M-net eine gewisse Zahl an internationalen Programmpaketen sowie Pay-TV anbieten.

Die Zusammenarbeit der beiden Projektpartner kommt dabei nicht überraschend: Die Stadtwerke Augsburg sind mit 13,2 Prozent an der M-net Telekommunikations GmbH beteiligt. In den nächsten Jahren will M-net mehrere hundert Millionen Euro in glasfaserbasierte Breitbandnetze in München, Augsburg und Erlangen sowie in weiteren bayerischen Städten investieren.

Mehr zum Thema Netzausbau