Familien-Account

Spotify Family startet: Familienmitglieder zahlen weniger fürs Abo (Update)

Spotify startet sein Familienangebot Spotify Family. Deutschland gehört jedoch nicht zu den Startländern. Jedes Familenmitglied zahlt für sein Abo weniger als das Hauptmitglied. Nur 50 Prozent sollen die Zusatzabos kosten.
AAA
Teilen (13)

Spotify für FamilienSpotify für Familien Wer eine Musik-CD kauft, kann sie hören. In genau einem CD-Spieler zum gleichen Zeitpunkt. Danach kann die CD beispielsweise an den Partner weitergegeben werden, der sie hören kann während man selbst die nächste CD hört. Doch CDs sind oft nicht mehr gefragt, Streaming heißt das Zauberwort. Zu einer festen Monatsgebühr können dann Millionen Songs gehört werden statt nur einer CD. Aber: Paralleles hören geht nicht. Dazu braucht jeder einen eigenen Account. Bei etwa 10 Euro pro Person kommt da unter Umständen einiges zusammen. Spotify will hier nun zumindest größeren Familien entgegen kommen und startet mit Spotify Family.

Doch deutsche Nutzer müssen sich noch etwas gedulden, bevor sie Spotify Family nutzen können. Los geht es heute in Spanien, Frankreich, Portugal, Irland und den Niederlanden. Doch die Streaming-Plattform mit Ursprung in Schweden hat angekündigt, das Angebot in den kommenden Wochen in allen Ländern, in denen es Spotify offiziell gibt, zu starten.

Update: Zusätzliche Mitglieder zahlen nur 50 Prozent der monatlichen Kosten

Entgegen zuerst an dieser Stelle gemachten Angaben kostet Spotify Family nicht 30 Euro monatlich. Diese Angabe ging zurück auf die einzige Preisinformationen in der Presseinformation. Dort hieß es: "Fünf Familienmitglieder zahlen innerhalb des Angebots rund 30 Euro monatlich". Gemeint war dieses allerdings wohl nur als Beispiel. Tatsächlich zahlt nur das Hauptmitglied monatlich 9,99 Euro. Jeder weitere Account für Familienmitglieder kostet dann nur die Hälfte. Bei fünf Familienmitgliedern wären es somit 30 Euro - das, was die Pressestelle als einzige Preisinformation nannte.

"Mit diesem Angebot erfüllen wir einen Wunsch, der in der Vergangenheit von zahlreichen Spotify Nutzern geäußert wurde", erläutert Ken Parks, Chief Content Officer Spotify. "Es wird für die gesamte Familie nun noch einfacher, ihre Lieblingssongs zu Hause oder unterwegs zu genießen."

Teilen (13)

Mehr zum Thema Spotify