Liga total

Liga total!: Hintergründe zum ehemaligen Telekom-Sender

Die Deutsche Telekom bot die Spiele der Fußball-Bundesliga live vier Jahre langüber Liga total! an Lesen Sie alle Informationen zu dem Sender, der nur über die Telekom zu empfangen war.
AAA

Neben Sky bot von der Saison 2009/2010 bis 2012/2013 auch die Deutsche Telekom ein eigenes Programm-Angebot für die Bundesliga an. Mit dem Ende der Saison 2012/2013 wurde Liga total! jedoch eingestellt, da die Telekom keine Rechte für die Übertragung mehr kaufen konnte. Diese liegen nun alleine beim Pay-TV-Sender Sky, mit dem die Telekom eine Partnerschaft abgeschlossen hat. Telekom-Kunden können die Bundesliga also weiterhin empfangen, sehen jedoch Sky.

Liga total! war nie über die klassischen Fernseh-Empfangswege wie Kabelnetz, Satellit oder DVB-T zu sehen, sondern lediglich über IP-basierte Übertragungswege. Um die Spiele so wie vom Fernsehen gewohnt auf dem Röhrenfernseher oder dem Flat-Screen zu sehen, musste der Kunde einen Entertain-Anschluss bei der Deutschen Telekom bestellen. Diesen gibt es auch weiterhin und in unterschiedlichen Varianten ab 39,95 Euro monatlich - zumindest wenn der Nutzer zeitgleich einen Internetanschluss nutzen möchte. Eine Nutzung mit einem Anschluss eines Alternativanbieters wie Vodafone oder 1&1 war nicht möglich.

Liga total! war auch für einzelne Spieltage buchbar

Hinzu kamen die Kosten für das Pay-TV-Angebot Liga total!. Diese lagen bei mindestens 14,95 Euro monatlich verbunden mit einer Vertragslaufzeit von einem Jahr. Wer alle Spiele in HD-Auflösung sehen wollte, musste 5 Euro monatlich mehr für Liga total! zahlen. Liga total! HD bis zur Einstellung des Senders die einzige Möglichkeit, alle Spiele der 1. Liga in HD zu schauen.

Für HDTV war die Buchung eines VDSL-Anschlusses empfehlenswert, weil die Nutzung komfortabler war und für andere HD-Sender auch weiterhin ist. Für Entertain Sat war Liga total! nicht verfügbar, eine Ausnahme galt für das Angebot Entertain Comfort Sat IP.

Liga-total!-Nutzer konnten außerdem die persönliche Konferenz nutzen und so nur die Spiele verfolgen, die sie wirklich interessieren. Die Übertragung von 3D-Spielen stellte die Telekom jedoch schon während des laufenden Sendebetriebs wieder ein. Wer ein Liga-total!-Abo scheute, konnte auch einzelne Spieltage für 9,95 Euro buchen. Ein Entertain-Grundanschluss blieb aber Voraussetzung.

Liga total! auch auf dem Handy zu sehen

Die Telekom bot Liga total! auch über ihre Mobilfunksparte an. Voraussetzung war, dass die Mobilfunkkunden sich die entsprechende MobileTV App herunterluden, UMTS-Empfang hatten und sich im deutschen Telekom-Mobilfunk-Netz aufhielten. Die Kosten beliefen sich zuletzt auf 7,95 Euro monatlich um die Spiele in Handydisplay-Größe verfolgen zu können. Das Abo war schon nach zwei Monaten Laufzeit monatlich kündbar.

Die Sendeinhalte: Eigenes Programm mit Johannes B. Kerner & Co.

Johannes B. Kerner bei Liga total!Johannes B. Kerner moderierte Liga total! Liga total! wurde nicht von der Telekom selbst, sondern im Auftrag der Telekom von Constantin Medien produziert. Das war medienrechtlich erforderlich. Zu Constantin gehört auch Sport1. Für Liga total! hatte man ein eigenes Team zusammengestellt: Neben Johannes B. Kerner präsentierte auch Oliver Welke Klaus Gronewald und Frank Buschmann die Bundesliga.

Die insgesamt 612 Spiele der 1. und 2. Bundesliga konnten wahlweise live oder zeitversetzt verfolgt werden. Nach Spielende standen den Zuschauern im TV-Archiv alle Spiele und die Zusammenfassungen – für alle Abonnenten von Entertain frei verfügbar – auf Knopfdruck zur Verfügung.

Ratgeber zum Thema Sport-Übertragungen

Meldungen zu Liga total!

1 2 3 4 5 6 7 vorletzte