Musik-Streaming

SoundCloud schließt Deal mit Universal Music

Nach langen Verhandlungen hat der Berliner Musik-Streaming-Dienst SoundCloud einen Deal mit dem weltgrößten Musik-Konzern Universal Music abgeschlossen. SoundCloud gewährt Universal Zugriff auf die Daten und Analysetools des Dienstes.
Von mit Material von
AAA
Teilen (11)

SoundCloud: Lizenzvertrag mit Universal MusicSoundCloud schließt Lizenzvertrag mit
Universal Music
Die Berliner Musik-Firma SoundCloud bekommt die Chance auf eine größere Rolle im schnell wachsenden Geschäft des Musik-Streaming. Nach langen Verhandlungen steht ein Deal mit dem weltgrößten Musik-Konzern Universal Music, wie die Unternehmen gestern mitteilten.

SoundCloud kann das Angebot nun um Millionen populäre Hits erweitern. Bisher konzentrierte sich die Plattform auf Remixe und Songs, deren Rechte nicht bei den großen Plattenfirmen liegen. Außerdem kann jeder Ton-Dateien hochladen. Laut SoundCloud-Gründer und CEO des Unternehmens, Alexander Ljung, bietet der Musik-Streaming-Dienst Zugriff auf aktuell über 100 Millionen Tracks. Durch die Zusammenführung der Audio-Plattform und des Plattenlabels sei man in der Lage, die Rolle von SoundCloud als kritische Plattform für Kreative weiter auszubauen, so Ljung.

SoundCloud kooperiert mit zwei Musik-Giganten

SoundCloud hat nach eigenen Angaben 175 Millionen Nutzer. Das 2008 gestartete Unternehmen gilt als ein Juwel der Berliner Startup-Szene. Immer wieder wurde über einen Börsengang spekuliert, die dafür wichtigen Verhandlungen mit der Musikbranche gerieten jedoch immer wieder ins Stocken.

SoundCloud hat derzeit nicht nur die größte Anzahl von Indie-Labels unter Vertrag, sondern kooperiert mit Warner Music (seit 2014) und nun auch mit Universal Music mit zwei der drei Platzhirsche auf dem Musik-Markt. Bei dem aktuellen Deal haben sich SoundCloud und Universal Music darauf geeinigt, dass Universal bestimmen darf, welche Künstler, welche Werke und in welcher Länge diese kostenfrei gestreamt werden können. SoundCloud gewährt Universal wiederum Zugriff auf die Daten und Analysetools des Dienstes.

Teilen (11)

Mehr zum Thema Musik-Streaming