Blickfänger

Retro-Test: Das Sony Z1 plus von 1997

Klappmikro, Audio-Aufnahme und Profile für über 1 000 DM
AAA

Kennen Sie Klaus Borowski? Sicher haben Sie schon von ihm gehört? Er ist Tatort-Ermittler und wird gespielt von Axel Milberg. Seine Markenzeichen: Wortkarg, oftmals schlecht gelaunt und alles andere als modern. Sein fahrbarer Untersatz: Ein alter VW Passat. Und was hat das nun mit Mobiltelefonen zu tun? Das beantworten wir gerne. Borowski verwendet in seinen Auftritten - Achtung, absolut Retro - ein Sony Z1 (oder Z1 plus) als Handy. Und was ist daran so besonders? Ganz einfach: Das Handy kam vor über 15 Jahren auf den Markt.

Apple iPhone? 2007 erstmals gestartet - ein absoluter Jungspund. Nokia 6310? Im Alter von zehn Jahren nicht mehr ganz so jung, aber kein Vergleich. Sony Ericsson T68i? Kam im Jahr 2002 auf den Markt. Alles Klassiker der Handy-Geschichte. Noch einmal fünf Jahre früher, also 1997, startete das Sony Z1 in Deutschland, sein Nachfolger Z1 plus, der nur in kleinen Details verändert wurde, folgte kurz darauf. Wie jeder weiß: 15 Jahre sind im Mobilfunkmarkt eine halbe Ewigkeit. Zeit herauszufinden, was sich mit dem Z1 heute noch so anstellen lässt.

Sony Z1 wiegt nur knapp mehr als ein Nokia Lumia 920

Das Display des Sony Z1 hat 1,8 Zoll Diagonale.Das Display des Sony Z1 hat 1,8 Zoll Diagonale. Doch zunächst einmal zu den harten Fakten. Mit einer Breite von sechs und einer Höhe von 9,88 Zentimeter wirkt das Z1 plus auch aus heutiger Sicht verhältnismäßig kompakt. Allein die Dicke von 2,6 Zentimeter zeigt, dass es sich um ein schon etwas älteres Modell handeln muss. Das Gewicht von 195 Gramm dagegen findet sich auch bei heutigen Smartphones noch - denken wir etwa an das Nokia Lumia 920 mit Windows Phone 8 (185 Gramm). Wirklich riesig ist das Display des Z1 plus, zumindest aus damaliger Sicht. Es misst 4,6 Zentimeter in der Diagonale, das entspricht 1,8 Zoll. Zum Vergleich: Spätere Highend-Geräte wie das Sony Ericsson T68i kamen Jahre danach mit 1,6 Zoll auf den Markt.

Mit seinen Maßen und seinem Gewicht war das Sony Z1 plus zu seiner Zeit ein wirklich kleines und leichtes Mobiltelefon, das sich auch gut in der Hosen- oder Sakkotasche transportieren ließ. Erreicht hatte Sony diese kompakten Maße durch zwei Kniffe: Zum einen ließ sich die (ohnehin schon drei Zentimeter aus dem Gehäuse ragende) Antenne noch einmal auf die doppelte Länge ausziehen, was die Empfangsqualität, besonders in schlecht versorgten Regionen, spürbar steigerte. Zum anderen hatte Sony das Mikrofon ausgelagert: Es ließ sich aus dem Gehäuse ausklappen - das Gerät schloss damit an der Vorderseite mit den Tasten und nicht mit einem Einlass fürs Mikrofon ab.

Dank ausziehbarer Antenne und ausklappbarem Mikro blieben die Maße des Sony Z1 kompakt.Dank ausziehbarer Antenne und ausklappbarem Mikro blieben die Maße des Sony Z1 kompakt. Auch heute noch können Sie mit einem Z1 plus beeindrucken. Stellen Sie sich vor: Es klingelt, sie nehmen das Handy aus der Tasche, ziehen die Antenne heraus und klappen das Mikrofon aus - ohne eine Taste zum Abheben zu drücken. Okay, Retro ist das schon, aber wer nicht erst in der Zeit der aktuellen Smartphones aufgewachsen ist, wird verstehen, was wir meinen.

Auf der nächsten Seite lesen Sie mehr über die Funktionen des Sony Z1 plus - besonders in Sachen Kalender, Profile und einem ganz besonderen Feature.

1 2 vorletzte

Mehr zum Thema Sony