Ausprobiert

Sony Xperia Z5 Compact im Kamera-Test: Bessere Aufnahmen bei Nacht?

Wir haben die Smartphone-Kamera des Xperia Z5 Compact getestet und zeigen, ob die Aufnahmen bei schummrigen Lichtverhältnissen im Vergleich zum Vorgänger besser geworden sind. Das Sony Xperia Z5 und Z5 Premium haben die gleiche 23-Megapixel-Kamera.
AAA
Teilen

Sony setzt sowohl beim Xperia Z5 Compact als auch beim Xperia Z5 und Xperia Z5 Premium auf eine überarbeitete Kamera mit höherer Megapixelzahl. Diese bietet nun 23 Megapixel statt bisher 20,7 Megapixel (Sony Xperia Z3 Compact, Xperia Z3 bzw. Xperia Z3+). An dem integrierten 1/2,3-Zoll-Sensor-Exmor-RS hat sich nichts geändert. Der Kamera-Sensor sorgt für eine gute Bildschärfe und naturgetreue Details. Die Kamera verfügt über ein G-Objektiv und ein 24-Millimeter-Weitwinkel-Objektiv (zuvor waren es 25 Millimeter). Allerdings ist die Millimenterangabe auf das Kleinbildformat (Lleinbildäquivalent) bezogen - die tatsächliche Brennweiten­angabe liegt deutlich darunter. Durch das genannte Objektiv kann die Kamera mehr Licht erfassen und es lassen sich mit der neuen Brennweite größere Szenen aufnehmen. Fotos werden bei einer Auflösung von 5520 mal 4140 Pixel im 4:3-Format gemacht. Für Aufnahmen im 16:9-Format stehen 20 Megapixel (5984 mal 3366 Pixel) zur Verfügung. Vorab sind allerdings 8 Megapixel eingestellt. Wer die volle Auflösung der Kamera nutzen möchte, muss aktiv sowohl im Auto- als auch im Profi-Modus die 23 Megapixel auswählen.

Sony Xperia Z5 Compact

Die 23-Megapixel-Kamera vom Sony Xperia Z5 Compact im TestDie 23-Megapixel-Kamera vom Sony Xperia Z5 Compact im Test Eine Besonderheit der Kamera im Sony Xperia Z5 Compact ist auch der hybride Autofokus, der zwei Technologien kombiniert. So bietet die 23-Megapixel-Kamera eine Phasenerkennung für mehr Geschwindigkeit und eine Kontrasterkennung für eine bessere Präzision. Laut Hersteller soll der Autofokus in nur 0,03 Sekunden scharfstellen. In unserem Kamera-Test bestätigt sich, dass der Autofokus dank des hybriden Systems wirklich schneller ist als bisher.

Ansonsten ist wieder die zusätzliche physische Kamera-Taste positiv hervorzuheben. Diese befindet sich auf der linken Lang-Seite mit Blick auf das Display und hat einen guten Druckpunkt. Nur wenige Smartphones verfügen über eine zusätzliche Kamera-Taste. Die Lautstärketaste lässt sich neben ihrer eigentlichen Aufgabe auch für die Zoom- oder Verschluss-Funktion verwenden.

Neue Kamera-Funktionen mit Touch

Der Nutzer hat nun auch die Möglichkeit, Touch-Aufnahmen zu machen. Dafür wird bei aktiver Kamera-App das Display dort berührt, wo die Kamera fokussieren soll und in einem Atemzug die Aufnahme gemacht. Der Nutzer so nicht mehr zunächst den Fokus ausrichten und kann dann erst auslösen. Das klappte im Test sehr gut, mit einem Finger-Tipp konnten wir so bewegte Momente schnell festhalten. Die Funktion steht für die Haupt- und Frontkamera zur Verfügung. Hinweis: Diese Funktion ist nicht voreingestellt und muss zunächst in den Einstellungen aktiviert werden.

Einen fünffachen Zoom bietet die verbesserte Sony-Kamera mit der Funktion Clear Image Zoom. Dadurch kann der Nutzer noch näher in ein Motiv zoomen. Dabei bleiben Details gut erkennbar und das Bildrauschen hält sich in Grenzen. An der Benutzeroberfläche der Kamera-App hat Sony fast nichts geändert. So stehen dem Nutzer wieder ein Automatik-Modus sowie ein umfangreicher Profi-Modus zur Auswahl. Über das Regler-Icon im rechten oberen Bereich der Kamera-App im Auto-Modus lassen sich die Farbe und Helligkeit voreinstellen. Im Profi-Modus kann der Nutzer unter anderem den Weißabgleich regeln und HDR ein- bzw. ausschalten.

Diese Einstellungen bietet die 23-Megapixel-Kamera vom Sony Xperia Z5 Compact
Diese Einstellungen bietet die 23-Megapixel-Kamera vom Sony Xperia Z5 Compact
Abseits dessen bietet die Kamera-App noch weitere Funktionen über die Szenenauswahl. Hier kann man zwischen verschiedenen Szenen wie Nachtaufnahmen, Nachtszene, Handgehalten bei Dämmerung oder hohe ISO-Empfindlichkeit auswählen. Diese vier Szenen sind für uns besonders interessant: Mit der überarbeiteten Smartphone-Kamera will Sony nämlich bessere Aufnahmen bei schwachem Licht ermöglichen. Gerade bei Aufnahmen in der Nacht bzw. Schummerlicht hatte die bisherige Handy-Kamera im Xperia Z3 Compact, Xperia Z3+ oder Xperia Z3 eine weniger gute Figur gemacht als die Konkurrenz, wie unser großer Handy-Kamera-Vergleich zeigt.

Ob die neue 23-Megapixel-Handy-Kamera im Xperia Z5 Compact, Xperia Z5 und Xperia Z5 Premium tatsächlich besseren Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen liefert, zeigen wir auf der nächsten Seite.

1 2 vorletzte
Teilen

Mehr zum Thema Sony