Ultraviolet

Sony Ultraviolet: Online-Cloud-Videothek kommt nach Deutschland

Hollywood-Studios und Sony wollen mit iTunes von Apple konkurrieren
AAA

Ultraviolet von Sony kommt nach DeutschlandUltraviolet von Sony kommt nach Deutschland Sony will im kommenden Jahr seine Online-Videothek Ultraviolet auch in Deutschland und Frankreich starten, wie das Handelsblatt in Los Angeles erfahren hat. In Europa ist die Online-Videothek bisher nur in Großbritannien verfügbar. Ultraviolet basiert auf einem sogenannten Cloud-Lizenzsystem. Dabei muss für die jeweiligen Inhalte ein einmaliger Betrag gezahlt werden werden, dann erhält der Kunde die Rechte zur weltweiten Nutzung. Somit können Besitzer eines Smartphones, Tablets oder Computers die Filme weltweit und auch teils in HD über einen Live-Stream anschauen, aber nicht kopieren bzw. herunterladen. Die Online-Videothek von Sony unterstützt die Betriebssysteme von Windows und Mac OS sowie Android.

Sony will Apple iTunes Konkurrenz machen

Der Japaner Sony und die Hollywood-Sudios Warner Bros., Fax, Paramount sowie weitere Unternehmen wollen mit dem Ausbau von Ultraviolet dem iTunes-Anbieter Apple entgegentreten. Nach eigenen Angaben hat Sony bereits 80 Partner für sein Projekt gewinnen können, darunter namhafte Firmen wie Toshiba und den Konzen Liberty Global mit den Kabelnetzbetreibern Unitymedia und Kabel BW. Apple hat sich durch das große Angebot an herunterladbaren Filmen sowie weiteren Inhalten, wie beispielsweise Musikstücke, fast eine alleinige Monopolstellung verschafft.

Mark Kaner, der Weltvertriebschef von Fox äußerte, das die Studios und auch Sony nicht "Opfer eines Geräteherstellers werden" wollen. Außerdem hieß es von Kaner: "Ultraviolet gibt den Menschen endlich die Möglichkeit, ständig alle Inhalte überall verfügbar zu haben."

Ultraviolet schon bald in Australien, Irland und Neuseeland verfügbar

Der digitale Service soll noch in diesem Jahr in anderen Länder verfügbar sein, wie Mitch Singer, der Digital-Chef von Sony Pictures sagt: "Noch in diesem Jahr werden wir weitere englischsprachige Länder wie Australien, Neuseeland und Irland anpassen. Unser Ziel ist es, das Sammeln von Inhalten digital zu ermöglichen."

Neben iTunes existieren noch viele weitere Online-Videotheken wie Videoload der Telekom oder maxdome auf dem deutschen Markt. Zudem bieten hierzulande selbst die großen Fernsehsender inzwischen eigene Mediatheken an, über die der Zuschauer bereits gezeigte Sendungen oder Spielfilme abrufen kann. Welche Vor- und Nachteile Online-Videotheken mit sich bringen, können Sie in diesem Ratgeber lesen.

Weitere Artikel zum Thema Sony