Navi

Sony-Smartphones bekommen Glonass-Unterstützung

Russisches System als Ergänzung zum GPS-Signal gedacht
AAA

Sony-Smartphones bekommen Glonass-UnterstützungSony-Smartphones bekommen Glonass-Unterstützung Auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas hat Sony seine ersten Smartphones vorgestellt, die unabhängig vom bisherigen Kooperationspartner Ericsson auf den Markt gebracht werden. Wie das Unternehmen erst jetzt mitteilte, sollen das Sony Xperia S und das Sony Xperia Ion auf ein Feature bekommen, auf das die Benutzer vieler anderer aktuellen Handys derzeit noch verzichten müssen: die Unterstützung für das russische Glonass-Navigationssystem.

Per Software-Update sollen sich auch einige der bereits im Markt befindlichen Smartphone-Modelle, die noch unter dem Firmennamen Sony-Ericsson produziert wurden, für Glonass aufgerüstet werden. Die Hardware der Geräte sei bereits in der Lage, neben dem amerikanischen GPS-System auch Glonass zu unterstützen. Konkret sind die Xperia-Modelle Arc, Arc S, Ray, Neo, Pro, Play und Active sowie das Sony-Ericsson live with Walkman für das russische System geeignet.

Glonass kommt nur bei schwachem GPS-Signal zum Einsatz

Nach Sony-Angaben sollen die Smartphones auch in Zukunft in erster Linie über die insgesamt 31 GPS-Satelliten ihren aktuellen Standort bestimmen. Nur wenn das GPS-Signal zu schwach und unzuverlässig wird, wird Glonass freigeschaltet, so dass weitere 24 Satelliten für die Positionsbestimmung eingesetzt werden können.

Vor allem in Städten mit enger Bebauung kann Glonass für eine sicherere und schnellere Standortbestimmung sorgen. Damit lassen sich standortbasierte Dienste besser nutzen und der Einsatz des Smartphones als Navigationsgerät funktioniert zuverlässiger. Den Verzicht auf den permanenten parallelen Einsatz beider Satellitensysteme begründet der Hersteller damit, dass dies einen wesentlich höheren Verbrauch an Akku-Kapazität nach sich ziehen würde.

Handy als Navi immer beliebter

Der Einsatz von Smartphones als Navigationsgerät erfreut sich einer wachsenden Beliebtheit. Beim Android-Betriebssystem, das auch bei den von Sony produzierten Smartphones zum Einsatz kommt, wird mit Google Maps Navigation eine passende Software bereits kostenlos mitgeliefert. Diese ist sowohl für den Einsatz im Auto, als auch für den Fußgänger-Modus geeignet.

Darüber hinaus gibt es immer mehr Smartphone-Apps, die Informationen anzeigen, die sich am Aufenthaltsort des Nutzers orientieren. Auch hier werden zur Positionsbestimmung Systeme wie GPS und Glonass herangezogen.

Weitere Artikel zum Thema Navigationsgeräte