Update

Sony Ericsson: Diese Handys erhalten Ice Cream Sandwich

Außerdem in Kürze Gingerbread-Update für LG Optimus 3D
AAA

Sony Ericsson aktualisiert zahlreiche Smartphones auf Android 4.0Sony Ericsson aktualisiert zahlreiche Smartphones auf Android 4.0 Wie berichtet hat Google jetzt den Quellcode für die neue Android-Version 4.0 (Ice Cream Sandwich) veröffentlicht. In Kürze soll das von Samsung hergestellte Galaxy Nexus als erstes Gerät mit der neuen Firmware auf den Markt kommen. Für Dezember ist es vorgesehen, auch das Nexus S mit der aktuellen Betriebssystem-Version auszustatten.

Nach und nach gibt es nun Hinweise von Geräte-Herstellern, die Aufschluss dazu geben, welche Smartphones perspektivisch von der bisherigen Android-Variante für Handys, 2.3 (Gingerbread) auf die neue Betriebssystem-Version aktualisiert werden. Auch das schwedisch-japanische Joint-Venture Sony Ericsson hat sich nun Details zu den Update-Plänen veröffentlicht.

Wie der Hersteller mitteilte, sollen die Xperia-Modelle mit den Bezeichnungen Arc, Arc S, Play, Neo, Neo V, Mini, Mini Pro, Active und Ray mit der neuen Android-Software versorgt werden. Dabei will Sony Ericsson das "Xperia-Feeling" so weit wie möglich auf Ice Cream Sandwich portieren. Das heißt, die Nutzer erhalten weiterhin eine vom Hersteller modifizierte Benutzeroberfläche.

Abzuwarten bleibt, wie Sony Ericsson die eigene Oberfläche mit den Features von Android 4.0 verbindet, zumal die gegenüber den bisherigen Android-Versionen 2.2 (Froyo) und 2.3 (Gingerbread) deutlich veränderte Menüführung zu den wesentlichen Features der neuen Android-Version zählt. Bislang keine Informationen gibt es auch dazu, wann das Update für welches Handy-Modell zur Verfügung steht und wie die Aktualisierung installiert wird.

In der Vergangenheit mussten die Besitzer eines Android-Smartphones von Sony Ericsson Updates in der Regel über eine PC-Software installieren. Dabei gingen alle Daten und Einstellungen verloren, so dass das Handy nach dem Aufspielen der aktualisierten Software neu eingerichtet werden musste.

LG Optimus 3D ab nächster Woche mit Gingerbread-Software

Unterdessen hat LG bekannt gegeben, noch im November ein Firmware-Update für das LG Optimus 3D anzubieten. Wer jedoch hofft, dass dieses Smartphone ebenfalls in Kürze die Ice-Cream-Sandwich-Software bekommt, wird enttäuscht. Der Hersteller aktualisiert das 3G-Smartphone lediglich auf Android 2.3 (Gingerbread).

Mit dem Update, das ab 21. November in Europa verteilt werden soll, wird das LG Optimus 3D unter anderem eine neue Benutzeroberfläche bekommen. Datenverbindungen über HSPA+ sind künftig mit bis zu 21 MBit/s im Downstream möglich. Darüber hinaus erhalten die Besitzer des Handys eine neue 3D-Videobearbeitungs-Software.

Weitere Meldungen zum Betriebssystem Android