mobicroco

Software aus anderen Quellen installieren

Von Stefan Waidele
AAA
Teilen

Bevor man das ganze Repertoire der Linux-Software auf dem EEE installieren kann, muss man diesen zunächst dafür konfigurieren. Hier ein kurzer Überblick, wie dies geschieht. (Anmerkungen zum dazugehörigen PimpmEEE-Skript gibt es am Ende des Artikels) Hoffnungslose Schwärmerei:

Debian (sozusagen die Großmutter der Linux-Distribution des EEE-PCs) wurde für seine grandiose Softwareverwaltung bekannt. Programmpakete werden aus verschiedenen Quellen automatisch heruntergeladen, installiert und auf dem neusten Stand gehalten. Benötigt ein Programm noch weitere Hilfsprogramme, so erkennt dies die Paketverwaltung und installiert diese (nach Rückfrage) gleich mit. Zusammen mit einer dicken Internet-Flatrate ist dies so ziemlich das praktischste seit der Erfindung des geschnittenen Brots. Grundlagen:

Die Firma Xandros entwickelte ihre eigene Distribution ausgehend von Debian. Das ist durchaus üblich, viele der bekannten Linux-Distributionen basieren auf Debian, z.B. Ubuntu, Knoppix, PCLinuxOS und viele mehr. Asus wiederum nahm Xandros als Basis für die eigenen Anpassungen. Auch dies ist bekannt - MintLinux und Mepis basieren zum Beispiel auf Ubuntu.

Aufgrund der "engen Verwandschaft" können die verschiedenen Paketquellen sich ergänzen. In wie weit, das hängt davon ab, wie stark die gemachten Anpassungen sind. Während die Installation von Xandros-Paketen auf dem EEE unproblematisch sein sollte, könnte es eine Stufe weiter schon eher Probleme geben, wenn man Pakete des Debian-Projektes verwendet. Aber diese installieren wir auch nur, wenn weder Asus noch Xandros helfen können.

Die "Paketlagerstätten" nenn man "Repositories". Praxis (notwendiger Geek-Teil):

Zuerst müssen wir unserem Asus sagen, dass er Xandros-Pakete installieren soll, und wo er dies findet.Dies erledigen wir, indem wir der Datei /etc/apt/sources.list folgende Zeile hinzufügen: deb http://xnv4.xandros.com/4.0/pkg/ xandros4.0-xn main contrib non-free

Dies geschieht am besten mit dem Editor "kate": <strg>+<alt>+T drücken, und dann diesen Befehl eingeben: sudo kate /etc/apt/sources.list"

Als kleine Sicherheitsmaßnahme teilen wir der Paketverwaltung APT dann auch noch mit, dass wenn ein Paket sowohl im Asus-Repository als auch von Xandros zur Verfügung gestellt wird, immer die Asus-Variante installiert werden soll, auch wenn Xandros eine neuere Version bereitstellen würde. Hierzu werden folgende Zeilen in die Datei /etc/apt/preferences geschrieben (sudo kate /etc/apt/preferences): Package: * Pin: release a=p701 Pin-Priority: 900 Package: * Pin: release a=xandros4.0-xn Pin-Priority: 850

Nach der Änderung soll "apt" die Paketlisten neu von den Servern herunterladen: sudo apt-get update (Das "update" bezieht sich hier auf die Paketlisten, in denen die zur Verfügung stehenden Programmversionen verzeichnet sind. Für ein Update des Systems wäre anschließend noch ein sudo apt-get upgrade notwendig. Praxis (Programme auswählen und installieren):

Nachdem nun die Vorarbeiten erledigt sind, wird es Zeit, Programme zu installieren. Hierfür steht eine grafische Oberfläche zur Verfügung, die mit dem Textbefehl sudo synaptic gestartet wird. Diese stellt eine komfortable Suche bereit, und man kann auch durch die verschiedenen Anwendungsgebiete "schmökern". Gewünschte Programme lassen sich einfach auswählen, indem man die Häkchen setzt bzw. entfernt. (EinTip: Wenn Synaptic sagt, ein Paket wird benötigt, dann ist das auch so.)

Das einzige sehr gewöhnungsbedürftige ist, dass der "Los-installiere-was-ich-ausgewählt-habe! JETZT! bitte..."-Knopf ist mit "Anwenden" beschriftet und findet sich in der Mitte des Toolbars. :) PimpmEEE-Informationen

Das PimpmEEE-Skript zu diesem Artikel nennt sich "add-repos [Link entfernt] " und installiert diese Paketquellen [Link entfernt] sowie die dazugehörigen "Pinning-Preferences" [Link entfernt] . Achtung: Eventuelle Änderungen, die Sie selbst an diesen Dateien gemacht haben, gehen dabei verloren! Die hinzugefügten Repositories sind inzwischen nicht mehr mit denen im Artikel beschriebenen identisch!

Außerdem steht ein seperates PimpmEEE-Skript namens "install-synaptic [Link entfernt] " zur Verfügung, das dem Easy Mode Menü einen Startknopf für die Paketverwaltung Synaptic hinzufügt.

Wer also die Schritte, die in diesem Tutorial beschrieben wurden automatisch ausführen lassen will, der kann nach diesen Vorarbeiten [Link entfernt] einfach Strg+Alt+T drücken und dann nacheinander die Befehle "pimpmEEE add-repos" sowie "pimpmEEE install-synaptic" eingeben - jeweils mit der Eingabetaste bestätigen und bei Aufforderung das Passwort eingeben. Weiterführende Informationen:

  • Weitere Repositories: forum.eeeuser.com/... [Link entfernt]
  • Pinning bei Xandros: forums.xandros.com/... [Link entfernt]
  • Pinning bei Debian: www.debian.org/.../apt-howto/... Das APT-Howto ist eine sehr gute Quelle für alle, die sich mehr mit der Paketverwaltung auseinandersetzen wollen.
  • Apt-Pinning for Beginners: jaqque.sbih.org/kplug/apt-pinning.html Obwohl ich seit Jahren mit Linux arbeite, habe ich bisher ums Pinning einen Bogen gemacht. Hier habe ich es dann auch verstanden :)
Teilen