Kaufberatung

Diese Vorgänger machen aktuellen Smartphones Konkurrenz

Sony, Samsung, HTC und Co.: Neuestes Modell nicht immer notwendig
AAA

Smartphone-Oberklasse: HTC One X

Diese Vorgänger machen aktuellen Smartphones KonkurrenzSmartphone-Konkurrenten der Vorgänger Smartphones sind alles andere als langlebig. Zumindest sehen das die Hersteller so und animieren die Kunden, sich schnellstmöglich immer wieder neue Geräte zu kaufen. Ein Jahr lang ein technisch aktuelles Gerät zu besitzen, ist somit nahezu unmöglich. Das Wettrennen der Anbieter um Prozessorgeschwindigkeit, Betriebssystemversionen und immer größere Displays hat für Kaufinteressenten allerdings auch Vorteile: Das vermeintlich alte Smartphone, also der Vorgänger, wird schnell deutlich günstiger. Manchmal ist es sogar der Vorvorgänger, der Begehrlichkeiten wecken kann. Denn auch bei Smartphones gilt: Neben allem technischen Schnickschnack muss das Objekt der Begierde auch optisch gefallen. Und wenn sich gleichzeitig auch ein paar Euro sparen lassen - warum nicht? Wir stellen im Folgenden Smartphones vor, die es auch heute noch mit ihren Nachfolgern aufnehmen können und daher viel zu schade sind, um keine Berücksichtigung zu finden.

Kaum zu glauben, dass auch das HTC One X schon wieder ein Vorgängermodell ist. Bald ein Jahr ist es auf dem Markt – und bringt dennoch bereits einen Quadcore-Prozessor mit. Das Display ist mit 4,7 Zoll riesig groß und löst mit 1280 mal 720 Pixel auf. HTC setzt auf eine Abdeckung aus Gorillaglas, was den Touchscreen unempfindlich gegen Kratzer machen soll. Ausgeliefert wird das One X mit Android 4.0.3 als Betriebssystem, ein Update auf 4.1 steht bereits zur Verfügung. Zu weiteren Updates hat HTC bisher keine Angaben gemacht. Da die Gemeinsamkeiten mit dem neuen Topmodell One X+ allerdings groß sind, gehen wir auch für das One X von einem Update auf Android 4.2 aus. Alles andere erscheint eher unwahrscheinlich.

Für das One X+, das einen beeindruckenden internen Speicher von 64 GB mitbringt, ruft HTC momentan mindestens 550 Euro auf. Etwa 150 Euro günstiger kommt das One X ins Haus. Da auch dieses Smartphone einen Speicherkartenslot an Bord hat und immerhin 32 GB interner Speicher installiert sind, lohnt sich der Aufpreis zum One X+ kaum. Selbst Features wie NFC sind an Bord. Den neuen Funkstandard LTE beherrscht keines der beiden Geräte. Somit eignet sich das One X+ eher für Smartphone-Käufer, die unbedingt immer das neueste Modell haben müssen. Optisch werden sie damit allerdings kaum auffallen, denn One X und One X+ unterscheiden sich nur in Details.

HTC One X
1/7 – Bild: HTC
  • HTC One X
  • LG Optimus True HD LTE
  • Nokia Lumia 900
  • Samsung Galaxy Ace Plus
  • Samsung Galaxy S2

Mehr zum Thema Smartphone