Implementiert

Skype Translator: Echtzeit-Übersetzung jetzt Standard

Der Skype Translator geht in den Regelbetrieb. Die neueste Version der Windows-Anwendung hat ihn standardmäßig an Bord. Microsoft verrät, wie der Übersetzungsdienst zum Wachstum von Skype beiträgt.
AAA
Teilen

Der Echtzeit-Übersetzungsdienst in Skype kommt nun standardmäßig in die offizielle Windows-Version, eine speziell angepasste Version des Chat- und VoIP-Programms ist nicht mehr notwendig.

Nach einer ersten Vorschau kam im Sommer vergangenen Jahres die Unterstützung der deutschen Sprache hinzu. Im Oktober folgten sechs weitere Sprachen.

Skype Translator jetzt Standard in der Windows-Anwendung
Skype Translator jetzt Standard in der Windows-Anwendung

Translator: Am meisten benutzt zwischen Deutschland und Ghana

Im Skype-Blog teilen die Microsoft-Entwickler nun mit, dass der Übersetzungsdienst einen neuen "Meilenstein" erreicht habe. Er ist ab sofort in allen aktuellen Windows-Versionen standardmäßig implementiert, Nutzer anderer Plattformen müssen sich gegebenenfalls noch etwas gedulden.

Die Entwickler geben darüber hinaus bekannt, wie sich die Nutzung des Dienstes in den vergangenen Monaten entwickelt hat. Französisch zu Englisch sei die am meisten genutzte Sprachenkombination. Länderübergreifend wird mit dem Translator am meisten von Deutschland nach Ghana telefoniert. Seit der Einführung des Übersetzungsdienstes habe die Anzahl der Telefonate pro Tag insgesamt um 400 Prozent zugenommen.

Hinweisfenster in der neuesten Skype-Version für Windows
Hinweisfenster in der neuesten Skype-Version für Windows

Diese Sprachen werden unterstützt

Die direkte Sprachübersetzung von Telefonaten ist momentan in folgenden sieben Sprachen verfügbar: Chinesisch Mandarin, Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Portugiesisch und Spanisch. Beim Text-Messaging unterstützt Skype nun über 50 Sprachen - diese hat Microsoft in dieser Liste veröffentlicht.

Wer Skype Translator nutzen möchte, sollte die neueste Version von Skype für Windows installiert haben. Nach dem Start erscheint in der rechten oberen Ecke des Programms ein Weltkugel-Symbol, mit dem der Übersetzungsdienst zugeschaltet werden kann. Das Team verspricht, den Übersetzungsservice stetig weiterzuentwickeln. Kommen soll die Implementierung in Apps für weitere Plattformen sowie die Unterstützung weiterer Sprachen. An einer Kommerzialisierung des Übersetzungsdienstes ist Microsoft offenbar nicht interessiert - der Translator soll weiterhin gratis zur Verfügung stehen.

Erst vor wenigen Stunden hat Microsoft bekannt gegeben, dass Skype Video-Gruppenanrufe auf dem Smartphone unterstützt.

Skype Translator getestet

Unsere Redaktion hat den neuen Übersetzungsdienst ausprobiert - mit gemischten Ergebnissen.

Teilen

Mehr zum Thema Skype