VoIP

Skype kommt offenbar als browserbasierter VoIP- und Chat-Client

Technische Umsetzung des webbasierten Angebots noch unklar
AAA

Microsoft plant offenbar, die Zahl der Skype-Nutzer mit neuen technischen Möglichkeiten zu erweitern. Wie es in einem Bericht des Online-Portals The Verge heißt, sucht Microsoft derzeit neue Mitarbeiter, die dem Unternehmen dabei helfen sollen, den für 8,5 Milliarden US-Dollar übernommenen Internet-Telefonie- und Chat-Dienst ohne zusätzliche Anwendungen ins Web zu bringen.

Skype kommt offenbar als Web-AppSkype kommt offenbar als Web-App Derzeit wird für die Skype-Nutzung eine zusätzliche Software benötigt, die für den PC und für den Mac gleichermaßen zur Verfügung steht. Für nahezu alle Smartphone-Plattformen bietet Skype darüber hinaus eigene Apps an. Dabei befindet sich ausgerechnet die Anwendung für das Microsoft-Betriebssystem Windows Phone noch in der Beta-Phase. Die finale Variante soll in den nächsten Wochen folgen.

Dabei ist die Skype-App für das Windows Phone den Lösungen für das Apple iPhone oder die Android-Handys von Google unterlegen. Multitasking wird nämlich ebenso wenig unterstützt wie Push-Benachrichtigungen. Sobald der Client geschlossen wird, ist man für seine Gesprächs- und Chat-Partner nicht mehr online verfügbar.

Webbasierte Skype-Nutzung ist nicht neu

Neu ist die webbasierte Skype-Nutzung nicht. So hatte Shapeservices im Frühjahr 2008 eine browserbasierte Version von IM+ für Skype auf dem Apple iPhone veröffentlicht. Diese ließ sich auch auf dem PC nutzen, wenn auch nicht offiziell. Seinerzeit war der AppStore noch nicht gestartet, so dass Shapeservices zu dem Trick greifen musste, um den Dienst auf dem iPhone anbieten zu können.

Der Skype-Mitbewerber Google bietet per Browser-Plugin den Sprach- und Video-Chat aus dem eigenen Google-Mail-Konto heraus an. Bei Google+ stehen zudem die Hangouts zur Verfügung, während Skype-Anwender bislang nicht ohne zusätzliche Software auskommen. Bislang ist es nicht bekannt, wie Skype den neuen Dienst realisieren möchte. Wahrscheinlich ist eine Lösung auf Basis des HTML5-Standards.

Spannend bleibt die Frage nach dem Starttermin für ein Skype-Angebot über den Internet-Browser. Da Microsoft aber derzeit noch nach Mitarbeitern für das Projekt sucht, scheint sich das Angebot noch in einer frühen Planungsphase zu befinden.

Weitere Meldungen zu Angeboten von Skype