App

Skype für Windows Phone 8 im ersten Test

Anwendung ab sofort im Windows Phone Store verfügbar
AAA

Als Microsoft Ende Oktober die finale Version von Windows Phone 8 vorstellte, war Skype noch nicht mit an Bord. Das Unternehmen kündigte aber an, die Anwendung sei in Kürze verfügbar und biete eine tiefe Integration ins Betriebssystem. Heute hat Microsoft eine Vorab-Version des Skype-Clients für Windows Phone 8 im Windows Phone Store veröffentlicht. Die Anwendung kann kostenlos installiert werden.

Die neue App ermöglicht kostenlose Skype-interne Sprach- und Videoanrufe. Dabei ist es unerheblich, ob der Internet-Zugang über WLAN oder UMTS bzw. LTE hergestellt wird. Wer über entsprechendes Prepaid-Guthaben verfügt, kann mit Skype auch in öffentliche Netze telefonieren. Ebenfalls als kostenpflichtiges Zusatz-Feature verfügbar ist eine Rufnummer für die Erreichbarkeit aus öffentlichen Telefonnetzen. Skype ermöglicht darüber hinaus den Chat mit anderen Nutzern des Netzwerks.

Skype für Windows Phone 8 verfügbarSkype für Windows Phone 8 verfügbar Die Skype-Kontakte werden in den Kontakte-Hub des Smartphones übernommen. Dadurch ist es auch möglich, aus dem Kontakte-Verzeichnis des Telefons heraus einen Chat zu starten. Im Gegensatz zur bislang bereits für Windows Phone 7 verfügbaren Anwendung läuft Skype für Windows Phone 8 auch im Hintergrund weiter und informiert so über eingehende Chat-Nachrichten und Anrufe.

Microsoft: "Einige Features noch in der Entwicklung"

Microsoft verweist in der Beschreibung zur Skype-App darauf, dass sich das Feature des Hintergrundbetriebs noch in der Entwicklung befindet und demnach möglicherweise noch nicht zuverlässig funktioniert. Im Test von teltarif.de dauerte es zwar etwa fünf Sekunden länger als am PC, bis ein eingehender Anruf signalisiert wurde. Dieser konnte dann aber problemlos entgegengenommen werden. Auch Chat-Nachrichten kamen auf dem Windows Phone - in unserem Test war das ein Nokia Lumia 920 - im Hintergrundbetrieb an.

Anstelle des Skype-Benutzernamens können sich die Nutzer auch mit ihrem Microsoft-Konto anmelden. Das funktioniert bei den Skype-Anwendungen für andere Smartphone-Plattformen noch nicht. Ist dieses Konto mit dem Skype-Account verknüpft, so lassen sich alle Kontakte des Microsoft Messengers und von Skype gemeinsam in der App nutzen. Facebook-Kontakte sind in der Skype-App allerdings nicht sichtbar. Wer mit diesen kommunizieren möchte, benötigt - wie am Windows-8-PC - weiterhin die Nachrichten-App. Nachteil: Mitteilungen im Microsoft Messenger werden doppelt empfangen: In der Nachrichten-App und im neuen Skype-Client.

Parallelbetrieb an mehreren Geräten klappt nicht immer

Eingehende Anrufe werden auch bei geschlossener App signalisiertEingehende Anrufe werden auch bei geschlossener App signalisiert Wie sich im Test weiter gezeigt hat, ist es problemlos möglich, am Windows-PC und am Handy parallel mit Skype online zu gehen. Auch die gleichzeitige Nutzung des Chat- und VoIP-Clients an mehreren Computern und am Smartphone ist möglich. Der Parallelbetrieb am Windows Phone und anderen Mobiltelefonen funktioniert dagegen nicht. Als wir uns mit dem Apple iPhone 5 mit dem Skype-Konto anmeldeten, ging das Nokia Lumia 920 offline und umgekehrt. Dabei gilt es zu bedenken, dass die iOS-App noch nicht für die Anmeldung mit dem Microsoft-Konto ausgelegt ist.

Obwohl es sich noch um eine Vorab-Version handelt, hinterließ die Skype-App für Windows Phone 8 im Test schon einen guten Eindruck. Die Sprachqualität bei Telefonaten war über WLAN sehr gut und auch die Video-Qualität war in Ordnung. Einzig die fehlende Facebook-Integration ist unpraktisch, zumal Nutzer von Windows 8 und Windows Phone 8 so zwei Apps für Instant Messaging benötigen - mit dem Nachteil, dass die Mitteilungen aus dem Microsoft Messenger doppelt ankommen.

Weitere Meldungen zu Angeboten von Skype