Sky Deutschland

Öffnung von SkyGo für Nicht-Abonnenten denkbar

Neues Video-on-Demand-Angebot startet in Großbritannien
AAA

Öffnung von SkyGo für Nicht-Abonnenten denkbarSky mit Video-on-Demand-Angebot Der britische Pay-TV-Sender Sky will bald auch Jagd auf Nicht-Abonnenten machen: Mit einem neuen mobilen Entertainment-Portal auf Video-on-Demand-Basis will der Bezahlfernseh-Konzern Spielfilme und Serien gegen Einzelgebühr anbieten. Das neue Sky-Angebot soll über Endgeräte wie internettaugliche Hybrid-TV- und Receiver, PCs, Note- und Netbooks, Tablets, Spielekonsolen und Smartphones verfügbar sein, wie BSkyB anlässlich der Bilanzpressekonferenz in der vergangenen Woche bekannt gab.

Das Angebot wird zunächst zwar nur in Großbritannien an den Start gehen, eine Ausdehnung auf andere Märkte - auch Deutschland - wäre im Falle eines Erfolges aber denkbar. Entsprechende Überlegungen bestätigte auch Sky Deutschland-Sprecherin Julia Buchmaier im Gespräch mit teltarif.de: "Wir verfolgen die Aktivitäten von BSkyB natürlich stets mit großem Interesse." Das Sky-Go-Angebot, das mit rund 600 000 aktiven Usern bereits "hervorragend angenommen" werde, wolle man kontinuierlich weiter ausbauen. "Prinzipiell können wir uns daher durchaus ein ähnliches Angebot vorstellen, allerdings gibt es derzeit noch keinerlei konkreten Pläne", so Buchmaier.

Schon einmal richtete sich ein Sky-Angebot auch an Nicht-Abonnenten: "Sky Select Internet TV" bot auch Personen ohne Sky-Abo Zugang zu Sportübertragungen, der Dienst wurde jedoch im vergangenen Jahr durch Sky Go ersetzt, ein Angebot, das bisher nur von Abonnenten des Pay-TV-Senders genutzt werden kann.

Weitere Free-TV-Aktivitäten als Teaser denkbar

Im Januar hat Sky viele Neu-Abonnenten für sich gewinnen können, was nicht zuletzt auf die Ausstrahlung des neuen Sportnachrichtensenders Sky News Sport HD über alle Kanäle im Free-TV zurückzuführen war. "Während der rund sechswöchigen freien Empfangbarkeit des neuen Senders war unser klares Ziel, Sky Sport News HD so vielen Sportbegeisterten wie möglich zu präsentieren, damit sich jeder selbst ein Bild machen kann", so Julia Buchmaier. "Es ging uns darum, Interesse an einem 24-Stunden-Nachrichtensender zu wecken, der etwas ganz Neues in die deutsche Medienlandschaft bringt. Das ist uns sehr gut gelungen." Schon bald könnte es weitere Aktivitäten im Free-TV bei dem Bezahlfernsehsender geben: "Auch in Zukunft werden wir über ähnliche Aktionen für Nicht-Abonnenten nachdenken und - sofern inhaltlich und strategisch passend - punktuell entsprechende Maßnahmen umsetzen, die möglichst vielen Interessenten einen Einblick in unser umfangreiches Angebot ermöglichen." Einzelheiten wollte die Sky-Sprecherin jedoch noch nicht nennen.

Vorbild für eine solche Aktion könnte der französische Markt sein: Hier öffnet der Pay-TV-Anbieter Canal+ mehrere Sender - auch seinen Sportkanal Canal+ Sport - täglich in der Zeit zwischen 19 und 21 Uhr für alle Fernsehzuschauer. In dieser Zeit laufen neben Serien, Sportnachrichten und Talkshows auch gehäuft Programmhinweise und Werbung für die Bezahlfernsehangebote - ein idealer Köder, um auf Abonnentenfang zu gehen. Denkbar ist auch, dass Sky weitere Programminhalte für alle Nutzer frei zugänglich ins Internet stellt.

Mehr zum Thema Sky Go