Fußball

Sky oder Liga total!: Ein Vergleich der Bundesliga-Angebote

Welcher Programm-Anbieter überträgt das bessere (Bundesliga-)Programm?
AAA

Wenn am kommenden Wochenende die Fußball-Bundesliga in ihre neue Saison 2010/2011 startet, werden wieder Millionen Zuschauer vor den Fernsehern live dabei sein. Ist das Eröffnungsspiel FC Bayern München - VfL Wolfsburg am Freitag Abend noch unverschlüsselt und live im Ersten zu sehen, so sind alle weiteren Spiele nur im Pay-TV zu haben. Dabei buhlen gleich zwei Programm-Anbieter um die Gunst der Kunden: Die Telekom mit Entertain und Liga total! sowie Sky, bis vor einem Jahr unter der Marke Premiere bekannt. Doch was bieten die beiden Programmanbieter, welche Vorteile hat Liga total! gegenüber Sky und was macht Sky interessanter als das Telekom-Angebot? Wir stellen die beiden Angebote inhaltlich gegenüber.

So lassen sich Sky und Entertain empfangen

Sky UnternehmenzentraleSky - hier zu sehen ist die neue Unternehmenszentrale - startet in die neue Bundesliga-Saison mit einem neuen HD-Kanal. Sky lässt sich theoretisch in jedem deutschen Haushalt empfangen: Per digitalem Satelliten-Empfang oder per Kabelanschluss. Bei letzterem allerdings ist der Kunde von seinem Kabelanbieter abhängig, ob und wieviele Sender von Sky übertragen werden. Gerade zum Start der Bundesliga-Saison wird das ein wichtiges Thema, denn der neue Sender Sky Sport HD 2 wird nach derzeitigem Stand nur in einigen kleineren Kabelnetzen und per Satellit zu empfangen sein.

Entertain der Telekom, in dessen Rahmen sich Liga total! abonnieren lässt, gibt es hingegen nicht in jedem Haushalt, sondern nur dort, wo Telekom-DSL-Anschlüsse mit hoher Geschwindigkeit geschaltet werden können. Außerdem muss die Vermittlungsstelle, an der der Kunde angeschlossen ist, speziell ausgestattet sein, was in etwa 1600 Orten der Fall ist. Daher ist auch ein 16-MBit/s-Anschluss noch kein Garant für einen möglichen Entertain-Anschluss.

Beide Anbieter werden alle 612 Spiele der Bundesliga-Saison in der 1. und 2. Liga live in voller Länge übertragen. Zudem gibt es bei vielen parallel laufenden Spielen auch eine vom Anbieter zusammengestellte Konferenz. Die redaktionellen Angebote von Sky und Liga total! sind dabei voneinander unabhängig. Sky produziert das Signal mit eigenen Mitarbeitern, die Telekom überlässt die Produktion der Münchener Constantin Medien, die auch Sport1 (früher DSF) produziert. Lediglich das Bildsignal des Spiels selbst ist bei beiden Anbietern identisch, da dieses von der Firma Sportcast im Auftrag der Deutschen Fußball-Liga produziert wird. Die Kommentare kommen jedoch von den Kommentatoren von Sky bzw. Liga total!.

Liga total! bietet individuelle Konferenz

Liga total! MikrofoneDie Telekom überträgt ihr Angebot per Liga total! Unterschiedliche Bildsignale gibt es bei der Konferenz. Diese stellen die Redaktionen von Liga total! und Sky zusammen. Bei Liga total! gibt es mit Start der neuen Bundesliga-Saison sogar eine neuartige Funktion: Die Kunden können sich ihre Konferenz selbst zusammenstellen. Dabei wählen sie aus den parallel übertragenen Spielen jene Begegnungen aus, die sie am meisten interessieren. Das können nur zwei, aber auch mehr Parallelspiele sein.

In einer interaktiven Konferenzschaltung bekommt der Zuschauer dann alle relevanten Spielinfos aus den von ihm gewählten Begegnungen. Dabei wird ein Spiel als Hauptspiel gewählt und sobald relevantes bei anderen Spielen geschieht, wird dieses per Bild-in-Bild-Funktion eingeblendet und der Kunde kann, wenn er will, zum anderen Spiel zappen. Möglich ist diese persönliche Konferenz aufgrund der IPTV-Technologie, die bei Entertain der Telekom zum Einsatz kommt. Der einzelne Zuschauer kann so direkt adressiert werden. Bei Sky kann es bei den Übertragungswegen Satellit und Kabel keine solche persönliche Konferenz geben.

Auf der nächsten Seite lesen Sie, wie sich die Sender inhaltlich bei der Archiv-Funktion unterscheiden und wer mehr Spiele in HD zeigt.

1 2 vorletzte