Rechte-Poker

BILD: Telekom geht bei Bundesliga-Pay-TV leer aus (Update)

Springer-Blatt sieht Sky als erfolgreichen Bieter, Sportschau bleibt
AAA

BILD: Sky behält Bundesliga-RechteBILD: Sky behält Bundesliga-Rechte Update: Mittlerweile hat die DFL die endgültige Entscheidung bekannt gegeben. Gegenüber den Erst-Informationen der BILD-Zeitung, über die wir an dieser Stelle berichtet haben, ist es zu einigen Änderungen gekommen. Lesen Sie dazu alles in unserer Meldung DFL Offiziell: Telekom hat keinerlei Bundesliga-Rechte mehr.

Aktuell ist es eines der bestgehütesten Geheimnisse der Branche: Wer bekommt die Rechte für die TV-Ausstrahlung der Fußball-Bundesliga ab Sommer 2013? Erst heute Mittag will die Deutsche Fußball-Liga (DFL) auf einer Pressekonferenz die Ergebnisse öffentlich machen. teltarif.de wird darüber live aus Frankfurt am Main via Twitter und anschließend auch in einer Meldung darüber berichten. Doch die BILD-Zeitung hat nach eigenen Angaben schon jetzt Informationen dazu, wer das Rennen macht. Demnach bleibt der Großteil der Rechte beim Pay-TV-Sender Sky. Die Aktie des Anbieters hatte gestern Abend nachbörslich bereits zugelegt.

Wörtlich heißt es im Artikel der BILD-Zeitung, dass Sky nach Informationen des Blattes "auch von 2013 bis 2017 die Live-Rechte im Pay-TV-Bereich für die Spiele der 1. und 2. Liga behält". Die DFL werde der Vollversammlung der Bundesliga-Vereine heute Morgen in Frankfurt machen, dass der Pay-TV-Sender Partner bleibt. Allgemein wird davon ausgegangen, dass die Versammlung dem Vorschlag folgt.

Telekom behält wohl IPTV-Rechte

Im Umkehrschluss bedeutet das, dass die Deutsche Telekom, die sich ebenfalls um die Rechte bemüht hatte, leer ausgeht. Allerdings wird das Telekommunikationsunternehmen wohl die Rechte für IPTV behalten und kann so weiterhin Liga total! für seine Entertain-Kunden anbieten. Nur aus den Plänen, Liga total! auch per Satellit anzubieten, wird - kommt es, wie die BILD berichtet - nichts.

Eine weitere Information geht noch aus dem Artikel der Boulevard-Zeitung aus dem Hause Springer hervor: Das Szenario, dass die Bundesliga-Highlight-Berichterstattung künftig pimär im Internet stattfindet, ist offenbar vom Tisch. Die Sportschau soll demnach bestehen bleiben.

Mehr zum Thema Sportrechte