Rechte

Sky will Fußball-Bundesliga aufs Handy bringen

Pay-TV-Sender will um Rechte für Internet und Handy bieten
Von mit Material von dpa
AAA

Sky-Vorstandschef Brian Sullivan hat seine Absicht bestärkt, für Bundesliga-Übertragungsrechte auch auf Smartphones und Internet zu bieten. "Wir interessieren uns zunächst für alle Rechte", sagte Sullivan im Interview des Nachrichtenmagazins Focus" "Wir wollen mehr Programm zeigen können und das auch mobil auf Smartphones und Tablet PCs." Beim Bieterverfahren um die Bundesligarechte ab 2013 will der Sender demnach auch um die IPTV- und Mobilfunkrechte kämpfen, die derzeit bei der Telekom liegen. Das Vergabeverfahren beginnt dem Bericht zufolge voraussichtlich im Januar.

Sky will um die Bundesliga-Rechte für Handy und Internet mitbietenSky will um die Bundesliga-Rechte für Handy und Internet mitbieten Bereits Mitte November hatte Sullivan gegenüber der "Financial Times Deutschland" angedeutet, dass sein Pay-TV-Sender sich mehr auf Live-Spiele konzentrieren will, wo es derzeit mit der Telekom (Liga Total) einen Konkurrenten gibt, der alle Bundesliga-Partien über IPTV überträgt: "Ich glaube, man hat früher nicht genug getan, die Übertragung der Live-Spiele attraktiv genug zu machen."

Rechte wären für Sky Go interessant

Sky selbst strahlt sein Programm in HD und SD über konventionelle Fernseh-Kanäle im Kabelnetz und per Satellit aus. Zudem hat der Pay-TV-Sender in diesem Jahr Sky Go gestartet. Sky Go ermöglicht Kunden, die für den Dienst freigeschaltet sind, das Betrachten der Live-Übertragungen sowie von Spielfilmen über einen Internetbrowser sowie auf iPhone und iPad. Zudem ist seit knapp einem Jahr angekündigt, dass Sky auch Android-Endgeräte unterstützen will. Sky Go ermöglicht derzeit aus rechtlichen Gründen nicht, die Bundesliga-Spiele auf dem iPhone bzw. über die Mobilfunkschnittstelle der Endgeräte zu sehen.

Sullivan dementierte im Focus zudem Gerüchte, wonach sich Sky von der Formel-1-Übertragung trennen wolle. Man hinterfrage lediglich, ob es weiterhin eine "intelligente Investition" sei, da die Rennen auch im Free-TV sehr präsent seien. Allerdings sei es "mehr als nur möglich", dass Sky dabeibleibe. Der Pay-TV-Sender mit knapp 2,9 Millionen Kunden startet zum 1. Dezember den Sportnachrichtensender "Sky Sport News", der 24 Stunden laufen soll. Der Sender soll den ersten Monat auch für Nicht-Kunden zu empfangen sein. Zudem soll er auch über Sky Go ausgestrahlt werden.

Mehr zum Thema Sportrechte

Mehr zum Thema Sky