Elektronische Lektüre

Skoobe: Deutschlands erste E-Book-Flat für 9,99 Euro im Monat

Bis zu fünf Bücher können gleichzeitig unbefristet ausgeliehen werden
AAA

Skoobe: Deutschlands erste E-Book-Flat für 9,99 Euro im MonatE-Book-Flat namens Skoobe Mit Skoobe gibt es nun erstmals eine E-Book-Flatrate für Deutschland. Dabei ist der Name Programm – Skoobe bedeutet rückwärts gelesen E-Books. Die App steht bislang nur für Apple-Geräte mit iOS 4 und höher zur Verfügung und kann kostenlos im App Store heruntergeladen werden. Für 9,99 Euro im Monat können Leser beliebig viele E-Books leihen und jederzeit austauschen, jeweils bis zu fünf zur gleichen Zeit. Das Startangebot ist zunächst auf 10 000 Mitglieder limitiert.

Mit Skoobe bis zu fünf E-Books auf drei Geräten lesen

Die Datenbank von Skoobe umfasst derzeit mehrere tausend Bücher von über 70 Verlagen. Um auf die Bibliothek zugreifen zu können, müssen sich Nutzer zunächst registrieren und anschließend die gleichnamige App herunterladen. Für alle Bücher stehen Leseproben zur Verfügung, die auch ohne aktives Abo angelesen werden können. Bis zu fünf E-Books kann ein Nutzer gleichzeitig unbefristet leihen und nach belieben austauschen. Ein Bewertungssystem in der Online-Bibliothek hilft bei der Auswahl der Lektüre, Lieblingstitel können auf die eigene Favoriten-Listen gesetzt und in Kategorien geordnet werden.

Die Skoobe-App ist speziell für den Einsatz auf iPad, iPhone und iPod entwickelt worden und bietet neben animiertem Umblättern auch die Möglichkeit die Darstellung durch verschiedene Schrifttypen und Schriftgrößen anzupassen - ein Test mit Lese-Apps zeigte bereits, wie gut Apples iPad 2 sich als Lesegerät schlägt. Insgesamt lassen sich bis zu drei Geräte synchron nutzen, wobei sich die App merkt, an welcher Stelle der Leser gestoppt hat und das Lesezeichen automatisch auf die anderen Geräte überträgt. Der Besuch in der Bibliothek setzt eine Internet-Verbindung voraus, ausgeliehene Bücher lassen sich jedoch auch offline lesen. Gerade im Ausland sollte auf den Offline-Modus geachtet werden, der sich über die Einstellungen für bis zu 30 Tage aktivieren lässt und gewährleistet, dass während des Lesens keine Roaming-Kosten entstehen.

Skoobe steht allen Lesern offen, die ihren Wohnsitz in einem EU-Land oder in der Schweiz haben. Die Mitgliedschaft kostet 9,99 Euro für 30 Tage und ist via Kreditkarte zu begleichen. Nach Ablauf dieses Zeitraums verlängert sich die Mitgliedschaft automatisch um weitere 30 Tage, kann aber jeweils bis zwei Tage vor Verlängerung beendet werden. Nach der Kündigung der Mitgliedschaft haben Nutzer nur noch Zugang zu den Leseproben. Die persönlichen Listen, Kommentare und Bewertungen bleiben erhalten. Außerdem wird für eine mögliche spätere Mitgliedschaft der Lesefortschritt der ausgeliehenen Bücher gespeichert.

Ab März 2013 mit verschlechterten Konditionen

Bei dem derzeit beworbenen Mitgliedsbeitrag in Höhe von 9,99 Euro handelt es sich - wie bereits erwähnt - um ein Startangebot für die ersten 10 000 Nutzer. Ob Skoobe nach Erreichen dieser Zahl noch Mitglieder zulässt oder ob sich der monatliche Beitrag erhöht, ist nicht bekannt. Fest steht jedoch, dass sich ab März 2013 die Bedingungen der Ausleihe verschlechtern: Nur noch bis zu zwei Bücher lassen sich dann gleichzeitig leihen.

Skoobe arbeitet derzeit auch an einer App für Android. Wann diese zur Verfügung stehen wird, ist ebenfalls nicht bekannt. Auch bemüht sich der Anbieter um die Zusammenarbeit mit weiteren Verlagen, um das Angebot an E-Books entsprechend erweitern zu können.

Mehr zum Thema E-Book